Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Reichels Versprechen: „Wir greifen wieder an“

Eintracht - Die AZ/WAZ-Serie (10) Reichels Versprechen: „Wir greifen wieder an“

Für die meisten Eintracht-Profis war die abgelaufene Saison die erste in der Fußball-Bundesliga - so auch für Ken Reichel. In der AZ/WAZ-Serie „Unser verpasstes Wunder“ blickt der Linksverteidiger auf diese Spielzeit, die mit dem sofortigen Wiederabstieg endete, zurück.

Voriger Artikel
Nach Augsburg-Pleite herrscht Schockstarre
Nächster Artikel
Ein Duo verlängert

Bye, bye 1. Liga: Die Eintracht trauerte, wurde aber von den Fans gefeiert. Ken Reichel verspricht, dass Braunschweig wieder angreift.

Quelle: Photowerk (cc)

Im letzten Spiel der Saison hatten wir tatsächlich noch die Chance, auf den Relegationsplatz zu springen. Dazu mussten Hamburg und Nürnberg patzen und wir bei 1899 Hoffenheim gewinnen. Wir wussten, dass es das letzte Spiel in Liga eins sein könnte, sind aber trotzdem selbstbewusst in die Partie gegangen. In den ersten Minuten haben wir das Spiel der Hoffenheimer auch gut unterbunden. Und über die Anzeigetafeln haben wir mitbekommen, dass die anderen Teams in Rückstand lagen. Da hast du schon gedacht: Heute ist etwas möglich!

Aber drei Minuten später haben wir das 0:1 gefangen. Wir haben zwar alles probiert, haben alles reingeworfen. Doch nach vorn hat das nötige Glück gefehlt. Dann hat Hoffenheim einmal schnell umgeschaltet und Firmino mit einem Traumtor das 2:0 gemacht. Das war der Genickbruch. Als die Partie abgepfiffen wurde, war‘s Enttäuschung pur, völlige Leere. Wir hatten fünf Chancen gehabt, auf den Relegationsplatz zu springen und haben es nicht geschafft. Einfach unglaublich!

Trotzdem haben uns die Fans auf der Tribüne gefeiert, das war sensationell, davor kann man nur den Hut ziehen. Das zeigt, wie hier alles zusammengewachsen ist. Und der Abstieg wird uns nicht aus der Bahn werfen. Wir werden uns in der Sommerpause wieder sammeln, gestärkt in die 2. Liga gehen und dort wieder angreifen.

Ende

Voriger Artikel
Nächster Artikel