Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Reichel muss einen ausgeben, Lieberknecht lobt Hochscheidt

Eintracht Braunschweig Reichel muss einen ausgeben, Lieberknecht lobt Hochscheidt

Ken Reichel wurde gestern 28 Jahre alt - und das 1:0 in Heidenheim war das perfekte Geschenk. „Ich muss vielleicht jetzt einen ausgeben“, scherzte der Verteidiger des Braunschweiger Fußball-Zweitligisten.

Voriger Artikel
Zwei Trainer mit vielen Parallelen
Nächster Artikel
1:0! Blitz-Tor von Ryu lässt Eintracht jubeln

Die Eingewechselten, die das Spiel drehten: Jan Hochscheidt (l.) sorgte für Stabilität, Seung-Woo Ryu schoss das Tor.

Quelle: Eibner

Die Stimmung bei den Blau-Gelben war bestens nach dem Schlusspfiff, sie feierten noch minutenlang mit den gut 600 mitgereisten Anhängern. „Das wird bestimmt eine schöne Busfahrt nach Hause“, so Reichel schmunzelnd. Neben seinem Geburtstag gab‘s auch genug andere Gründe zum Feiern. Es war der achte Sieg in den letzten zehn Spielen - und zumindest über Nacht rutschte die Eintracht wieder auf einen Aufstiegsplatz. Falls Konkurrent Darmstadt morgen gegen Ingolstadt verliert, überwintern die Blau-Gelben sogar auf dem dritten Rang.

„2014 war ein sehr intensives Jahr für alle, die mitgefiebert haben“, sagte Coach Torsten Lieberknecht. Und das galt irgendwie auch für die Partie gestern. Denn im letzten Spiel des Jahres hatte man seinen Spielern die Strapazen der langen Hinrunde schon ein wenig angemerkt. „Es war ein glücklicher 1:0-Sieg“, erklärte Lieberknecht, für den die entscheidende Einwechslung nicht die von Torschütze Seung-Woo Ryu war, sondern die von Jan Hochscheidt. „Wir hatten dann mehr Struktur im Spiel. Das hatte uns in der ersten Halbzeit komplett gefehlt“, so Eintrachts Coach.

Lieberknecht und seine Spieler fahren heute direkt in den Winterurlaub. In der ersten Januar-Woche geht‘s dann wieder mit dem Training los, ehe ab dem 16. Januar das einwöchige Trainingslager in Jerez in Spanien ansteht.

tik/kp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eintracht Braunschweig
Und dann ist er drin: Heidenheims Keeper Körber (M.) hat den Ball prallen lassen, Braunschweigs Ryu (r.) staubt trocken ab.

Ende gut, alles gut! Die Eintracht hat das Fußball-Jahr 2014 mit einem Sieg beendet. Beim 1. FC Heidenheim gab‘s gestern in der 2. Bundesliga einen 1:0-(0:0)-Erfolg. Mann des Tages: Seung-Woo Ryu, der kurz nach seiner Einwechslung das einzige Tor der Partie erzielte.

mehr
Mehr aus Aktuell