Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Pünktlich zum Derby bei 96: Kratz ist zurück in der Startelf

Eintracht Braunschweig Pünktlich zum Derby bei 96: Kratz ist zurück in der Startelf

Pünktlich zum Derby am Freitag in Hannover ist er zurück in der Startelf des Braunschweiger Fußball-Bundesligisten: Kevin Kratz spielte am Samstag beim 1:0 gegen seinen Ex-Klub Leverkusen wieder mal von Anfang an - und bot dabei eine gute Leistung. Die Chancen stehen gut, dass er auch bei 96 ran darf.

Voriger Artikel
1:0 gegen Bayer! Kumbela lässt das Eintracht-Stadion beben
Nächster Artikel
Das Derby mit 96: „Jeder weiß, dass es brisant wird“

Rechtzeitig wieder gut in Form: Gegen Leverkusen gehörte Ex-Bayer Kevin Kratz (M.) zu den besten Blau-Gelben, am Freitag im Derby will er wieder überzeugen.

Quelle: Sebastian Preuß

Gemeinsam mit Damir Vrancic und Norman Theuerkauf bildete der 26-Jährige gegen Bayer die Dreierkette vor der Abwehr, hatte großen Anteil daran, dass die Gäste offensiv kaum zur Entfaltung kamen. „Wir wussten, wie Leverkusen spielt, haben uns darauf eingestellt. Und unser Plan ist voll aufgegangen“, erklärt der Mittelfeldkämpfer, der dabei 12,28 Kilometer zurücklegte, mehr als jeder andere Spieler.

Kratz ist zurück - in den Wochen zuvor hatte er meist nur auf der Bank gesessen oder war spät eingewechselt worden. „Ich hatte nach der Verletzung ein paar Probleme, wieder reinzukommen“, schildert der Ex-Aachener. Vor dem 0:4 beim HSV Ende August hatte er sich eine Zerrung im Oberschenkel zugezogen, musste zwei Partien zuschauen. „Danach hat vielleicht etwas die Aggressivität im Training bei mir gefehlt“, gibt Kratz zu. Doch hängengelassen hat er sich nie. Sein Motto in dieser nicht so einfachen Zeit: „Dann muss man eben einen Schritt mehr machen als alle anderen.“

Erst das Comeback gegen Leverkusen, jetzt am Freitag das Niedersachsen-Derby in Hannover - und Kratz ist überzeugt, dass auch bei 96 etwas zu holen ist für den Aufsteiger: „Wir haben gesehen, dass es ganz schwer ist, gegen uns ein Tor zu schießen, wenn wir unsere Defensivleistung bringen. Da wollen wir jetzt dranbleiben.“

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eintracht Braunschweig
Hofft auf ein friedliches Derby in Hannover: Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht (gr. Bild) appelliert auch an die Fans.

Das 1:0 am Samstag gegen Leverkusen - richtig genießen können die Spieler des Braunschweiger Fußball-Bundesligisten den ersten Heimsieg der Saison nicht. Denn alle reden nur noch über das Derby am Freitag in Hannover. Ist da eine konzentrierte Vorbereitung überhaupt möglich?

mehr