Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Premiere: Eintracht heiß auf Schalke

Bundesliga Premiere: Eintracht heiß auf Schalke

Samstag (15.30 Uhr) betritt die Eintracht wieder Neuland: Zum ersten Mal spielt Braunschweigs Fußball-Bundesligist in der Veltins-Arena gegen den FC Schalke 04. Knapp 62.000 Zuschauer werden dabei sein, darunter 5000 Blau-Gelbe.

Voriger Artikel
Eintracht: Links als Problemzone
Nächster Artikel
Eintracht verliert auf Schalke mit 1:3

Arena-Debüt: Die Eintracht (r. Omar Elabdellaoui) will heute die Schalker (l. Julian Draxler) ärgern.

Quelle: Photowerk (sp)

„Das mitzuerleben ist ein Privileg - und wir arbeiten daran, dass wir das nächste Saison auch erleben dürfen“, so Trainer Torsten Lieberknecht.

Die Schalker Arena gilt als eines der stimmungsvollsten Stadien Deutschlands. Doch heute will der Aufsteiger aus Braunschweig den Königsblauen die gute Laune gründlich vermiesen. „Wir haben im Hinspiel gezeigt, dass wir in der Lage sind, auch gegen Topteams wie Schalke ein gutes Spiel zu zeigen“, blickt Lieberknecht auf das unglückliche 2:3 im ersten Saisonduell der beiden Mannschaften zurück. Der Coach weiter: „Die Stimmung in der Arena kann beflügeln - hoffentlich gilt das auch für den Gegner.“

Dass sich seine Spieler von äußeren Einflüssen negativ beeindrucken lassen, glaubt der 40-Jährige indes nicht: „Das haben wir inzwischen abgelegt.“ Auch Innenverteidiger Ermin Bicakcic sagt: „Natürlich freuen wir uns auf das Spiel, aber wir fahren nirgendwohin, um schöne Stadien zu besichtigen, sondern um Punkte mitzunehmen.“ Und ein Blick auf die Tabelle zeigt: Drei Zähler auf Schalke wären besonders wichtig.

Denn bei vor dem Spieltag vier Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz und fünf auf Rang 15 droht der Eintracht jetzt an jedem Wochenende der Kontaktverlust zum rettenden Ufer. Aber die Denkweise der Blau-Gelben ist eine andere. „Wenn man das permanent mit sich herumträgt, kostet das zu viel Kraft“, erklärt Lieberknecht, der lieber betont: „Es war sehr positiv, wie wir die Spiele zuletzt bestritten haben. Und jetzt wollen wir auf Schalke einen Coup landen.“

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel