Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Pfitzner verlängert und ärgert sich

Fußball: Bundesliga Pfitzner verlängert und ärgert sich

Marc Pfitzner bleibt mindestens bis 2016 bei der Eintracht! Am Donnerstag verlängerte der Fußball-Bundesligist den auslaufenden Vertrag mit dem gebürtigen Braunschweiger um zwei Jahre. Ganz glücklich war das blau-gelbe Urgestein allerdings nicht…

Voriger Artikel
Eintracht wirft alles in die Waagschale
Nächster Artikel
Bicakcic: Sein Einsatz wackelt noch

Zufriedene Gesichter: Marc Pfitzner (r.) verlängerte am Donnerstag bis 2016, den Sportlichen Leiter Marc Arnold freut‘s.

Quelle: Hübner

Das hatte aber nichts mit dem neuen Arbeitspapier des 29-Jährigen zu tun. Es ging ums Derby am Sonntag (15.30 Uhr) gegen Hannover 96. Denn Pfitzner wird aufgrund seiner zwei angebrochenen Rippen nicht dabei sein können. „Das ist natürlich eine Riesen-Enttäuschung für mich“, erklärt der Mittelfeldkämpfer seufzend. „Aber ich habe immer noch Schmerzen an den Rippen.“

Bitter, denn vor seiner Verletzung war‘s richtig gut für Pfitzner gelaufen, er stand zumeist in der Startelf. Das war in der Hinrunde noch ganz anders gewesen. Deshalb hatte es in der Winterpause auch Spekulationen über einen Abschied des Urgesteins gegeben. „Ich hatte mit dem Gedanken gespielt“, gibt der Fan-Liebling offen zu. „Doch daraus ist nicht Konkretes entstanden.“

Stattdessen kämpfte sich Pfitzner in die erste Elf - und verlängerte jetzt seinen Vertrag. Sehr zur Freude des Sportlichen Leiters Marc Arnold. „Es gab leichte Tendenzen, dass er uns den Rücken kehrt. Aber zum Glück ist es nicht so gekommen. Gerade seine Leistungen in den vergangenen Wochen waren Anlass genug, mit ihm zu verlängern“, sagt Arnold.

Jetzt muss die Braunschweiger Identifikationsfigur nur schnell wieder fit werden. In der nächsten Woche will er wieder ins Training einsteigen. Und am Sonntag drückt er den Teamkollegen im Derby die Daumen.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eintracht Braunschweig
Man darf gespannt sein: Die Eintracht-Fans wollen am Sonntag eine historische Choreografie zeigen.

Das Derby rückt näher und näher: Am Sonntag (15.30 Uhr) ist Hannover 96 zum ersten Mal seit über zehn Jahren wieder zu Gast beim Braunschweiger Fußball-Bundesligisten. Die Fans sind vorbereitet - und wollen den Spielern mit einer historischen Choreografie Gänsehaut bereiten.

mehr