Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Nürnberg: Spiel mit dem besonderen Reiz

Eintracht Braunschweig Nürnberg: Spiel mit dem besonderen Reiz

Absteiger-Duell unter Flutlicht: Heute (20.15 Uhr) erwartet die Eintracht in der 2. Fußball-Bundesliga den 1. FC Nürnberg. 21.600 Zuschauer sollen kommen. „Diese Spiele haben immer einen besonderen Reiz“, sagt Torsten Lieberknecht.

Voriger Artikel
Warnung vor Sylvestr: „Braucht nur wenig Chancen“
Nächster Artikel
1:0! Eintracht auf Rang zwei

Montagabend, Flutlicht: Für die Fans und Trainer Torsten Lieberknecht (r.) hat das Spiel heute einen besonderen Reiz.

Quelle: Sebastian Preuß

Allerdings muss der Braunschweiger Coach zugeben: „Ich weiß aus dem Kopf gar nicht, wann wir das letzte Montagabend-Heimspiel hatten.“ Die Auflösung: Es war am drittletzten Spieltag der Saison 2012/13 - und es war die erste Partie, nachdem in Ingolstadt der Aufstieg in die Bundesliga klargemacht worden war. Gegen Energie Cottbus gab‘s ein unspektakuläres 0:0, aber eine ganz spezielle Stimmung. Und darauf setzen die Blau-Gelben auch heute. „Die Atmosphäre mit unseren Fans im Rücken ist schon einzigartig. Das macht es jedem Gegner schwer“, erklärt Kapitän Dennis Kruppke.

Mit Nürnberg kommt zudem eine Mannschaft, die auswärts bislang nicht überzeugen konnte. Erst vier Punkte holten die Franken in der Ferne. Nach dem Trainerwechsel von Valérien Ismael zu René Weiler brachte der FCN in der Vorwoche allerdings Spitzenreiter Ingolstadt die erste Niederlage bei. „Es ist schwierig, sich auf diesen Gegner einzustellen, weil sich unter dem neuen Coach einiges verändert hat“, so Lieberknecht. „Wir müssen das Augenmerk auf die starken Einzelspieler legen, um Nürnberg in Schach zu halten.“

Ein Sieg heute wäre für die Eintracht der fünfte in Folge in der Liga - und damit würden die Blau-Gelben dank der anderen Ergebnisse auf einen Aufstiegsplatz springen. „Wir haben eine Serie gestartet, die wir so lange wie möglich aufrechterhalten wollen“, so Lieberknecht.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell