Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Neuzugang Zuck in der Startelf?

Eintracht Braunschweig Neuzugang Zuck in der Startelf?

Die Aufregung steigt - auch bei Hendrick Zuck. Am Freitag (20.30 Uhr) startet die Eintracht in die neue Saison der 2. Fußball-Bundesliga. Und der Neuzugang aus Freiburg möchte dann unbedingt mit auf dem Feld stehen. „Ich will zeigen, was ich kann“, sagt der Flügelflitzer.

Voriger Artikel
Aufstiegsfavorit? Die Eintracht verspürt keinen Druck
Nächster Artikel
Eintracht: In der Abwehr drückt der Schuh

Hätte gegen Sevilla fast getroffen: Neuzugang Hendrick Zuck (r.) hofft auf einen Platz in der Startelf.

Quelle: Canidar

Im letzten Test der Vorbereitung am vergangenen Freitag gegen den FC Sevilla (1:2) zeigte der 24-Jährige einige ordentliche Ansätze - und hatte in der letzten Sekunde den Ausgleich auf dem Kopf. Doch der Ball ging knapp drüber. „Das ist unglücklich gelaufen, die Partie hätte auch anders ausgehen können“, erklärt Zuck.

Als einer von fünf Neuen kam der gebürtige Saarländer in den vergangenen Wochen an die Hamburger Straße. Und fühlte sich sofort wohl. „Die Stadt ist sehr schön, ich habe schon das eine oder andere gesehen“, so Zuck. Das Team hat ihm die Integration leichtgemacht. „Wir sind wirklich ein verschworener Haufen, es sind alles gute Typen. Ich komme mit jedem gut klar, und wir machen auch viel zusammen“, berichtet der talentierte Linksfuß.

In Braunschweig will er nach einem schwierigen Jahr in Freiburg („Aber kein verschenktes, ich habe viel gelernt“) angreifen. Allerdings: Der Konkurrenzkampf im offensiven Mittelfeld ist groß - und Düsseldorf sicher kein leichter Startgegner. „Aber wir wollen in jedem Spiel drei Punkte“, sagt Zuck. „Nach der Partie werden wir sehen, wo wir stehen.“

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel