Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Nach dem Derby-Erfolg: Eintracht die Nummer 1

Fußball-Bundesliga Nach dem Derby-Erfolg: Eintracht die Nummer 1

Jubel, Trubel, Heiterkeit: Das 3:0 am Sonntag im Derby gegen den Erzrivalen Hannover 96 hat die ohnehin gute Stimmung bei der Eintracht weiter verbessert. Und dank des Sieges hat der Braunschweiger Fußball-Bundesligist einen Titel sicher…

Voriger Artikel
Vertrag abgelehnt: Keeper Davari geht
Nächster Artikel
Eintracht: Viel Lob für den Weg des Aufsteigers

Pure Freude: Coach Lieberknecht machte die Welle, Torschütze Kumbela tanzte (im Bild) und Bellarabi trug einen Hut - ein Derbysieg macht‘s möglich.

Quelle: Photowerk (cc)

Es ist allerdings kein offizieller, dafür einer mit viel Prestige: Die Blau-Gelben sind Niedersachsens Nummer 1! Berechnet man aus den Duellen zwischen den niedersächsischen Vereinen Braunschweig, Hannover und Wolfsburg eine eigene Tabelle, steht die Eintracht mit acht Zählern ganz oben. „Das genießen wir natürlich“, sagte Flügelflitzer Karim Bellarabi. „Wir haben den Fans etwas zurückgegeben“, ergänzte Keeper Daniel Davari, der den Verein am Saisonende allerdings verlassen wird.

Der Derbysieg als Schwungrad im Abstiegskampf - der Glaube an den Klassenerhalt ist wieder ganz, ganz stark an der Hamburger Straße. Das war auch nach dem Schlusspfiff am Sonntag zu sehen. Der Ballast, unbedingt gewinnen zu müssen, fiel von den Spielern ab, ausgelassen feierten sie mit den Fans. Aber der Blick ging schnell wieder nach vorn. „Wir genießen den Moment“, sagte Rechtsverteidiger Benjamin Kessel. „Doch ab dem ersten Training haben wir nur Freiburg im Kopf.“

Beim SC ist die Eintracht am Samstag zu Gast. Es ist das nächste Endspiel im Abstiegskampf - und das einzig noch verbleibende gegen einen direkten Konkurrenten. Die Zuversicht, auch im Breisgau etwas zu holen, ist dank des Derbysieges jedenfalls gewachsen. „Wir sind jetzt dran“, erklärte Bellarabi. „Aber wir müssen zusehen, dass wir noch weiter rankommen.“ Damit am Ende auch der Klassenerhalt für den Niedersachsen-Meister steht.

tik/ale

Voriger Artikel
Nächster Artikel