Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Mit Internet-Video: Rodrigues wirbt für ein friedliches Derby

Eintracht Braunschweig Mit Internet-Video: Rodrigues wirbt für ein friedliches Derby

Das Derby wirft seine Schatten voraus, am Freitag (20.30 Uhr) spielt die Eintracht bei 96. Für viele ist es mehr als nur ein Spiel, das Polizeiaufgebot wird riesig sein, damit es in Hannover ruhig bleiben soll. Einer, der einen kleinen Beitrag dafür leistet, ist Kosta Rodrigues. Die Eintracht-Ikone, die aktuell bei Fußball-Landesligist SSV Kästorf kickt, spielt dazu in einem Video mit, das im Internet auf Youtube zu sehen ist.

Voriger Artikel
Das Derby mit 96: „Jeder weiß, dass es brisant wird“
Nächster Artikel
Tipps vom Derby-Helden: „Kühlen Kopf bewahren“

233 Spiele für die Eintracht: Kosta Rodrigues.

Die Story des 70-Sekunden-Spots mit dem Titel „Auf (ein) Wiedersehen“: Eintracht-Fan Kurt und 96-Anhänger Georg sitzen im Wohnzimmer, sinnieren über alte Zeiten, verbal wird ein bisschen gestichelt. Dann klingeln der frühere Hannover-Profi Carsten Linke und Rodrigues, gemeinsam geht’s Arm in Arm zum Spiel.

„Fünf, sechs Stunden haben wir gedreht, ziemlich viele Szenen - es hat lang gedauert“, so Rodrigues, der weiter sagt: „Das hat schon Spaß gemacht.“ Wichtig ist dem Spieler, der 233 Spiele für Braunschweig in der 2. und 3. Liga gemacht hat, aber die Intention: Emotionen ja, Gewalt nein. Natürlich sind ihm auch die Pyro-Bilder aus Schalke präsent, als Idioten Pyrotechnik aus dem Gästeblock auf andere Zuschauer schossen. „Die schaden sich und dem Verein, sie verkörpern nicht das Fantum, wollen nur Aggressionen abladen“, so Rodrigues.

An die Duelle mit Hannover erinnert sich Rodrigues dabei gern. Er schwärmt: „Da ging’s immer um alles. Man kannte sich schon, aber im Spiel gab’s keine Freunde.“ Aber der Mittelfeldspieler sagt auch: „Es soll um Fußball gehen und friedlich bleiben!“ Mit dem Video hofft nicht nur der Ex-Eintracht-Star, einen Beitrag zu leisten, damit das auch gelingt.

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eintracht Braunschweig
Über zehn Jahre ist es her (rechts): Damals siegte die Eintracht im DFB-Pokal mit 2:0 gegen Hannover 96. Reha-Coach Rische (l.) kann Kumbela (2.v.l.) und Co. Tipps geben.

Am Freitag (20.30 Uhr) ist es soweit: Zum ersten Mal seit mehr als 37 Jahren stehen sich die Eintracht und Hannover 96 wieder in der Fußball-Bundesliga gegenüber. Das letzte Pflichtspiel zwischen den Erzrivalen ist jedoch erst zehn Jahre her. „Aber ich weiß nicht, ob ich mich noch an alles erinnern kann“, sagt Jürgen Rische schmunzelnd.

mehr