Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Lieberknechts Motto: „Jetzt hilft jeder Punkt“

Eintracht Braunschweig Lieberknechts Motto: „Jetzt hilft jeder Punkt“

Zehn Punkte holte die Eintracht bislang in der Rückrunde der Fußball-Bundesliga - genau so viele wie der Gastgeber Bayer Leverkusen. Dennoch ist der Tabellenvierte natürlich der große Favorit in diesem Duell am Samstag (Anstoß um 15.30 Uhr). Vor der Partie am Rhein sprach Braunschweigs Coach Torsten Lieberknecht über...

Voriger Artikel
Die Hoffnung lebt weiter, aber geht was bei Bayer?
Nächster Artikel
Startelf mit zwei Fragezeichen

Wollen heute wieder jubeln: Trainer Torsten Lieberknecht und die Eintracht.

Quelle: Photowerk (cc)

...die Tage nach dem 3:1 gegen Mainz: „Wir hatten nicht so viel Zeit, das Spiel zu genießen, mussten die wenigen Trainingstage nutzen, um wieder zu Kräften zu kommen. Die Regeneration stand im Mittelpunkt, denn die Laufleistung, die wir gegen Mainz erbracht haben, war enorm. Unser Bestreben ist jetzt, diesen läuferischen und kämpferischen Aufwand immer wieder zu betreiben.“

...Doppel-Torschütze Domi Kumbela: „Er hat erkannt, was es bedeutet, der Kapitän zu sein. Domi nimmt diese Rolle an und geht mit Leistung voran. So jemanden zu haben, tut jeder Mannschaft gut. Aber wir dürfen ihm nicht allein den ganzen Druck aufbürden, das ganze Team ist gefordert.“

...den zuletzt starken Damir Vrancic: „Seine Zeit war einfach gekommen, das hatte sich zuvor nach Einwechslungen schon angedeutet. Es war trotzdem erstaunlich, welche Leistung Damir da rausgepresst hat. Er war früher ein sehr sensibler Spieler, doch er hat gelernt, mit der Situation umzugehen und stark zu bleiben.“

...die Lage im Abstiegskampf: „Jeder Punkt hilft uns, um dranzubleiben. Aber das Bild ändert sich auch jede Woche, manchmal geht der Kopf nach unten, dann wieder nach oben. Ich denke, dass das auch bis zum Ende so bleibt. Entscheidend ist, wie wir damit umgehen. Und bislang haben wir nach Niederlagen immer Antworten gefunden.“

...das Spiel in Leverkusen: „Die Partie erfordert eine ganz andere Herangehensweise als die gegen Mainz, weil der Gegner in der Spieleröffnung spezielle Dinge macht, auf die wir eine Lösung finden müssen. Gegen solche Topteams müssen wir ein hohes Frustpotenzial mitbringen.“

...den Gegner: „Bayer hat nach einer Durststrecke jetzt am Mittwoch in Augsburg gewonnen. Das macht die schwierige Aufgabe für uns noch schwieriger. Diese Mannschaft gehört zu den Top Fünf der Liga. Es wird hoffentlich ein Spiel, das wir eng bestreiten können - und für das wir am Ende mit Punkten belohnt werden.“

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel