Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Lieberknechts Appell: „Nochmal alles versuchen“

Eintracht Braunschweig Lieberknechts Appell: „Nochmal alles versuchen“

Braunschweig. Nach dem verpassten Aufstieg will Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig im letzten Saisonspiel bei Union Berlin am Sonntag (15.30 Uhr) zumindest den fünften Platz verteidigen.

Voriger Artikel
Saisonfinale: Sauer fällt aus
Nächster Artikel
Eintracht verliert mit 0:2 bei Union Berlin

Wird es das letzte Spiel für Havard Nielsen im Eintracht-Trikot? Die Zukunft des ausgeliehenen Stürmers ist nach wie vor offen.

„Ich hoffe und appelliere an die Spieler, dass sie noch einmal alles versuchen werden, um den Sieg zu holen“, sagte Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht am gestrigen Freitag. „Ich möchte den fünften Platz erreichen. Dies hat auch mit finanziellen Vorteilen für den Verein zu tun.“ Denn sportlich spielt die Platzierung in der Endabrechnung keine große Rolle, es geht jedoch um die Ausschüttung der Fernsehgelder.

Allerdings müssen die Löwen wohl auf Mirko Boland (Wadenprobleme), Maximilian Sauer (OP an der Nasenscheidewand) und Seung-Woo Ryu (Sprunggelenksprobleme) verzichten. Auch Marcel Correia fällt mit muskulären Problemen aus. Dagegen wird Ersatzkeeper Marjan Petkovic nochmals das Eintracht-Tor hüten. „Er hat dieses Abschiedsspiel verdient. Ein tausendprozentiger Profi“, erklärte Lieberknecht über Petkovic, der die Eintracht nach sechs Jahren verlässt.

Zum Gegner äußerte er sich wie folgt: „Union ist taktisch sehr flexibel und unberechenbar. Ich erwarte sie stürmisch und immer eisern.“ Es gilt also für die Löwen, dagegen zu halten und so möglichst für einen erfolgreichen Abschluss zu sorgen. „Natürlich wollen wir die Saison nicht mit drei Niederlagen beenden“, erklärte Lieberknecht.

dpa, mu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell