Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Lieberknecht setzt auf das Eintracht-Gefühl

Eintracht Braunschweig Lieberknecht setzt auf das Eintracht-Gefühl

Auf geht‘s Eintracht, kämpfen und siegen! Am Samstag (15.30 Uhr) steht das letzte Heimspiel der Saison für den Braunschweiger Fußball-Bundesligisten an. Gegen den FC Augsburg muss ein Sieg her, um am letzten Spieltag noch realistische Chancen auf den Klassenerhalt zu haben.

Voriger Artikel
Gesucht: Mental starke Spieler
Nächster Artikel
Bitter! Eintracht verliert mit 0:1

Wollen heute gemeinsam jubeln - und den Traum vom Klassenerhalt weiter träumen: Braunschweigs Coach Torsten Lieberknecht setzt im Heimspiel gegen Augsburg bei den Spielern (l. Kumbela, Nielsen, Hochscheidt) und den Fans auf das Eintracht-Gefühl.

Jetzt können die Blau-Gelben zeigen, dass sie es wirklich verdient haben, auch in der kommenden Spielzeit in der 1. Liga dabei zu sein. „Wir haben die bessere Rückrunde gespielt, haben ein großes Herz gezeigt, mussten mit Rückschlägen umgehen und haben dabei nie verzagt. Ich kenne keine Mannschaft, die es mehr verdient hätte“, sagt Torsten Lieberknecht deutlich. Doch der Coach weiß auch: Nicht immer setzt sich im Fußball der Klub durch, der es am meisten verdient hätte.

Zumal die Eintracht von den anderen Ergebnissen abhängig ist. Nürnberg (heute gegen Hannover) und Hamburg (gegen die Bayern) liegen vor dem Aufsteiger. Aber der muss erst einmal seine eigenen Hausaufgaben erledigen. Sonst könnte das Abenteuer Bundesliga heute nach nur einem Jahr schon wieder zu Ende gehen. „Und die Augsburger sind vom Naturell her so, dass sie immer Vollgas geben“, ahnt Lieberknecht, dass es der Gegner seiner Mannschaft nicht gerade leicht machen wird.

Doch zu Hause sind die Blau-Gelben eine Macht, verloren in der Rückrunde daheim nur gegen die Bayern und Dortmund. „Ich spüre eine große Lust der Braunschweiger, uns extrem zu unterstützen“, erklärt der Coach, der sehr wohl weiß, dass es an der Hamburger Straße in besonderen Spielen eine besondere Stimmung gibt: „Ich glaube, wir werden das pure Eintracht-Gefühl wieder erleben.“ Und das soll dabei helfen, dass der Traum vom Klassenerhalt bis zum letzten Spieltag am Leben bleibt.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel