Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Lieberknecht bricht Uralt-Trainer-Rekord

Eintracht Braunschweig Lieberknecht bricht Uralt-Trainer-Rekord

Braunschweig. Eintracht Braunschweig hat einen neuen Rekordtrainer: Am Mittwoch hat der aktuelle Coach des Fußball-Zweitligisten, Torsten Lieberknecht, die Uralt-Bestmarke von Helmuth Johannsen geknackt.

Voriger Artikel
Vertrag bis 2018: Eintracht kauft Zuck
Nächster Artikel
Correia bleibt bis 2017

Auf dem Weg zum ersten Training am 13. Mai 2008: Torsten Lieberknecht (Mitte) mit Assistent Darius Scholtysik (rechts).

Quelle: Photowerk

Meistertrainer Johannsen war von 1963 bis 1970 bei den Blau-Gelben tätig. Der damals noch gar nicht geborene Lieberknecht (41) ist nun ebenfalls sieben Jahre lang Coach des derzeitigen Fußball-Zweitligisten - am Freitag sind es exakt 2558 Tage.

Der Pfälzer hatte den Job am 12. Mai 2008 in der damaligen Regionalliga (heute 3. Liga) übernommen, weil Benno Möhlmann nach einem 0:2 bei Rot-Weiß Oberhausen aufgegeben hatte. Mit sieben Punkten in den letzten drei Saisonspielen rettete der ehemalige Eintracht-Spieler und -Jugendcoach die Braunschweiger seinerzeit vor dem Fall in die Viertklassigkeit.

Schon damals mit dabei war der - ebenfalls neue - Co-Trainer Darius Scholtysik, der freilich schon in anderer Funktion für die Eintracht gearbeitet hatte. Bis er den Co-Trainer-Rekord bricht, dauert es aber noch eine ganze Weile. Den hält nämlich der 2013 verstorbene Heinz Patzig, der 28 Jahre lang (von 1963 bis 1991) Eintrachts Trainerassistent war.

Kurz nach dem Dienstantritt von Lieberknecht und Scholtysik im Mai 2008 hatten die Blau-Gelben übrigens zwei Spiele vor Schluss drei Punkte und drei Plätze Rückstand auf den damals rettenden Rang zehn. Diesmal sind es vor der Partie gegen den Karlsruher SC (Sonntag, 15.30 Uhr) vier Punkte und „nur“ zwei Plätze Rückstand. Vielleicht gelingt ja ein ähnliches Wunder wie vor sieben Jahren…

ale

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell