Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Lieberknecht: „Wir haben zurecht verloren“

DFB-Pokal Lieberknecht: „Wir haben zurecht verloren“

Würzburg. Der DFB-Pokal ist bereits nach Runde eins für die Löwen vorbei. Vor allem das Zweikampfverhalten gegen die Würzburger Kickers gefiel Eintracht-Coach Trainer Torsten Lieberknecht überhaupt nicht.

Voriger Artikel
Eintracht verliert in Würzburg mit 0:1 (n.V.)
Nächster Artikel
Blau-Gelber Jubelsturm gegen Nürnberg

Stimmen: Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht kritisierte das Zweikampfverhalten seines Teams.

Quelle: dpa

„Wir hatten heute zwar auch unsere Chancen, haben allerdings verdient und zurecht verloren. Bei unserem Zweikampfverhalten fehlen mir heute teilweise die Worte. Das war nicht das, was wir sehen wollten“, kommentierte Lieberknecht. „So kannst du keine Spiele gewinnen.Vielleicht war das jetzt auch der Schuss vor den Bug zur richtigen Zeit.“

Ken Reichel pflichtete seinem Trainer bei: „Das Aus ist natürlich bitter. Wenn man die 120 Minuten betrachtet, haben wir hier verdient verloren. Wir konnten einfach nicht an die Leistung von vor zwei Wochen anknüpfen.“ Sein Team-Kamerad Quirin Moll ergänzte, dass die Mannschaft nicht nicht gut in die Zweikämpfe gekommen sei und keine Lösungen gefunden habe. „Die Würzburger waren der erwartet schwere Gegner. Jetzt können wir uns nur den Mund abputzen und uns wieder voll auf die Liga konzentrieren. Gegen Nürnberg wollen wir wieder etwas holen.“

Kickers-Trainer Bernd Hollerbach lobte sein Team.„Ich bin heute sehr zufrieden mit dem Auftritt meiner Mannschaft. Wir waren mutig, haben versucht, Fußball zu spielen und haben uns mehr zugetraut als in den ersten Begegnungen der Saison. Wir hatten viel Biss, viel Engagement und viel Einsatz. Vielleicht wollten wir das Weiterkommen ein bisschen mehr. Kompliment an meine Mannschaft, wir sind heute der verdiente Sieger.“

jti/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell