Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 19 ° Gewitter

Navigation:
Leipzig schlägt die Eintracht mit 2:0

2. Liga Leipzig schlägt die Eintracht mit 2:0

Leipzig. Die Eintracht ist mit einer Niederlage ins neue Jahr gestartet. Im ersten Spiel nach der Winterpause unterlagen die Blau-Gelben heute bei RB Leipzig mit 0:2 (0:2).

Voriger Artikel
Berggreen wechselt zu Mainz 05
Nächster Artikel
Lieberknecht: "Ich erwarte eine Reaktion“

RB Leipzig war in allen Bereichen die bessere Mannschaft, das muss man neidlos anerkennen, sagte Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht.

Quelle: dpa

Während die Löwen auf Platz sechs der Tabelle zurückfielen und nun bereits sieben Punkte Rückstand auf Platz drei haben, konnte Leipzig in der Red Bull Arena vor 28.112 Zuschauern seine Tabellenführung ausbauen. Nach dem sechsten Sieg in Folge beträgt der Vorsprung auf den Tabellenzweiten SC Freiburg mittleweile sechs Punkte.

Der schwedische Fußball-Nationalspieler Emil Forsberg (24.) brachte RB in Führung. Marvin Compper (30.) erhöhte mit seinem ersten Saisontor zum 2:0. Vor allem am Ende der ersten Halbzeit ließ die Leipziger zahlreiche Chancen zu einem höheren Ergebnis ungenutzt. Die Löwen hatten vor dem Pausenpfiff die Chance zum Anschlusstreffer: Jan Hochscheidt lenkte den Ball knapp über die Latte.

Ein Schockmoment für beide Teams nach einer knappen halben Stunde: Leipzigs Keeper Fabio Coltorti und Braunschweigs Saulo Decarli prallten bei einem Zweikampf zusammen und blieben zunächst regungslos liegen. Coltorti spielte kurz weiter, musste aber schließlich wegen einer Schulterverletzung den Platz verlassen. Für ihn kam Peter Gulasci zu seinem ersten Zweitliga-Einsatz. Decarli konnte hingegen weitermachen.

Nach der Pause sorgte die Eintracht zunächst mit zwei hochkarätigen Chancen für Aufsehen. Die Gastgeber übernahmendaraufhin wieder die Initiative, ließen aber den Offensivdruck der ersten Halbzeit vermissen und verwalteten die Führung konsequent.

„Wir sind heute nicht immer in die Zweikämpfe gekommen und wenn, dann waren wir nicht konsequent genug. RB Leipzig war in allen Bereichen die bessere Mannschaft, das muss man neidlos anerkennen“, sagte Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht. Leipzig-Trainer Ralf Rangnick lobte sein Team: „Insgesamt war es eine richtig gute Partie von uns, in der mir das Spiel gegen den Ball und das taktische Verhalten meiner Mannschaft besonders gefallen hat.“

jti/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell