Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Leihe ohne Kaufoption: Eintracht holt Hedenstad

Fußball - 2. Liga Leihe ohne Kaufoption: Eintracht holt Hedenstad

Jetzt ist die Unterschrift trocken! Wie bereits am Freitag berichtet, wechselt Vegar Eggen Hedenstad zum Braunschweiger Fußball-Zweitligisten. Nun hat der Verein den vierten Sommer-Neuzugang offiziell vorgestellt. Der Norweger kommt für eine Saison auf Leihbasis vom Bundesligisten SC Freiburg.

Voriger Artikel
Bitter! Oehrl fällt länger aus
Nächster Artikel
Eintracht siegt 6:0, Zuck gleich verletzt

Trägt für ein Jahr ein blau-gelbes Trikot: Vegar Eggen Hedenstad (l.) mit dem Sportlichen Leiter Marc Arnold.

Quelle: Photowerk (cc)

Der 23-Jährige bekommt bei den Blau-Gelben das Trikot mit der Rückennummer 2 und soll dabei helfen, den Abgang seines Landmanns Omar Elabdellaoui zu Olympiakos Piräus aufzufangen. Die beiden kennen sich von gemeinsamen Auftritten im Nationaltrikot - und das hat bei dem Wechsel eine Rolle gespielt, zumal mit Havard Nielsen ein weiterer Norweger bei der Eintracht kickt. „Die Gespräche mit dem Coach, mit Havard und mit Omar sowie meine eigenen Eindrücke vom Verein, der Stadt und den Fans haben zu meiner Entscheidung geführt“, verriet der Rechtsfuß bei seiner Vorstellung.

In Freiburg kam Hedenstad zuletzt nicht mehr so zum Zuge, nachdem er zuvor verletzt ausgefallen war. „Ich möchte nun nach meiner langen Verletzung hier Spielpraxis sammeln und dem Team helfen“, so der Norweger weiter. Er soll sich hinten rechts einen Zweikampf mit Benjamin Kessel liefern, könnte allerdings auch links spielen. „Vegar ist ein sehr flexibler Spieler und auf beiden Außenpositionen einsetzbar. Er passt somit genau in das Profil“, erklärt Eintrachts Sportlicher Leiter Marc Arnold.

Hedenstad ist nach Hendrick Zuck der zweite Freiburger, den die Blau-Gelben für die anstehende Saison ausleihen. Anders als bei Zuck konnten sie sich beim Norweger jedoch keine Kaufoption sichern.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel