Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Kumbela hat dritten Spieltag im Blick

Eintracht Braunschweig Kumbela hat dritten Spieltag im Blick

Im Pokal in Bielefeld begann Torsten Oehrl im Eintracht-Sturm, in der Fußball-Bundesliga gegen Bremen durfte Simeon Jackson ran - wem schenkt Coach Torsten Lieberknecht am Sonntag (17.30 Uhr) in Dortmund das Vertrauen? Domi Kumbela jedenfalls nicht. Der Torjäger ist noch nicht so weit.

Voriger Artikel
Klopp und Lieberknecht: Ziemlich beste Freunde
Nächster Artikel
Elabdellaoui: Premiere mit Cousin Abdellaoue

Noch fehlen ein paar Prozente: Doch gegen Frankfurt nächste Woche könnte Domi Kumbela sein Comeback geben.

Quelle: Rosenberg

Oehrl hatte in Bielefeld keinen guten Tag, Jackson zeigte gegen Werder zwar gute Ansätze, ihm fehlt aber noch die Bindung zum Spiel. Orhan Ademi wäre eine weitere Alternative, stand zuletzt jedoch nicht einmal im Kader. Und Kumbela? Dem Torjäger fehlen nach seinem Sehnenabriss im Oberschenkel noch einige Prozente. Für Dortmund ist der Kongolese kein Thema. Aber, das verriet Lieberknecht im Kicker, „Frankfurt am dritten Spieltag haben wir für ihn im Blick“.

Gegen Bremen überraschte Eintrachts Coach, schickte seine Elf im Tannenbaum-System mit drei Sechsern auf das Feld. Und defensiv stand der Aufsteiger bis auf wenige Ausnahmen und das Gegentor auch recht ordentlich. Doch es könnte wieder eine Veränderung geben. „Gegen Werder war es die passende Ausrichtung. In Dortmund muss es aber nicht zwangsläufig dieselbe sein“, erklärt Lieberknecht. Ein 4-1-4-1, ein 4-4-2 oder ein 4-2-3-1 sind möglich.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel