Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kumbela: Es war der richtige Schritt

Eintracht Braunschweig Kumbela: Es war der richtige Schritt

Er war der Publikumsliebling der vergangenen Jahre beim Braunschweiger Fußball-Zweitligisten: Domi Kumbela. Doch in der neuen Saison trägt er das Trikot von Karabükspor. Jetzt hat sich der Angreifer erstmals aus der Türkei zu Wort gemeldet.

Voriger Artikel
Hedenstad: „Ich hoffe, dass es so weitergeht“
Nächster Artikel
RB-Leipzig-Boykott: Heute wird diskutiert

Gut eingelebt: Domi Kumbela (l.) mit Abdou Traoré, einem seiner neuen Teamkollegen in Karabük.

Insgesamt vier Jahre schnürte Kumbela die Stiefel für die Blau-Gelben - so lange hatte es ihn in seiner Karriere noch nie bei einem Klub gehalten. Doch nach dem Abstieg aus der 1. Liga in der vergangenen Saison wollte der 30-Jährige noch einmal eine neue Herausforderung. Er fand sie beim türkischen Erstligisten aus Karabük. Und nach den ersten Wochen sagt Kumbela: „Ich bin sehr glücklich, jetzt hier zu sein. Die Offiziellen des Vereins tun alles, damit ich mich wohlfühle. Es war richtig, hier zu unterschreiben.“

Sportlich und finanziell war‘s sicher ein Schritt nach vorn. Mit Karabükspor spielt der Stürmer auch in der Quali zur Europa League mit, in der dritten Runde geht‘s entweder gegen Rosenborg Trondheim aus Norwegen oder Sligo Rovers aus Irland. Dennoch schaut Kumbela noch häufig nach Deutschland. „Die Bundesliga ist eine super Liga“, erklärt er. „Aber auch die türkische Liga wird immer stärker, schon viele große Namen spielen inzwischen hier.“

Den Weg der Eintracht verfolgt der Kongolese weiter, hat zu einigen Spielern regelmäßig Kontakt. Doch jetzt will er sich erst einmal in der Türkei einen Namen machen, für drei Jahre hat er unterschrieben. Der Klub hält große Stücke auf Kumbela, sieht in ihm laut Homepage „einen der besten Stürmer des türkischen Fußballs“. Der Angesprochene selbst sagt: „Ich werde alles dafür tun, der Mannschaft zu helfen.“

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel