Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Kumbela: Allein seine Anwesenheit hilft

Fußball-Bundesliga Kumbela: Allein seine Anwesenheit hilft

Domi Kumbela ist wieder da: Der Torjäger des Braunschweiger Fußball-Bundesligisten gab beim 0:2 gegen Frankfurt nach langer Verletzungspause sein Comeback. Doch nicht nur auf, auch neben dem Platz ist der Kongolese enorm wichtig für die Eintracht. Denn er strahlt trotz der drei Startniederlagen jede Menge Optimismus aus.

Voriger Artikel
Eintrachts Fehlstart: Alles reine Kopfsache?
Nächster Artikel
Eintracht: Kein freier Dienstag

Er ist endlich zurück: Eintrachts Torjäger Domi Kumbela (l.).

Quelle: Photowerk (sp)

Als der Publikumsliebling am Sonntag für Norman Theuerkauf eingewechselt wurde, gab‘s donnernden Applaus von den Rängen. Auch wenn der Stürmer nach seinem Sehnenabriss natürlich noch einige Zeit brauchen wird, um auf 100 Prozent zu kommen - allein seine Anwesenheit hilft. Kumbela ist sicher, dass die Blau-Gelben die Kurve kriegen. „Ich glaube an meine Mannschaft. Wir haben das Zeug dazu, uns in der 1. Liga durchzusetzen“, sagt er voller Überzeugung.

Dass der Aufsteiger nach drei Spieltagen noch keinen einzigen Punkt auf dem Konto hat, sei nicht dramatisch. „Wir haben erst drei Begegnungen gespielt, es liegen noch viele vor uns. Im ersten Moment sieht‘s zwar schlecht aus, aber in allen Spielen haben wir gute Ansätze gezeigt. Darauf müssen wir aufbauen“, erklärt Kumbela weiter.

Dabei will der 29-Jährige helfen. Die lange Leidenszeit ist vorbei. Doch richtig glücklich wirkt der Stürmer dieser Tag nicht. „Ich werde niemals zufrieden sein, bis ich wieder anfange, für meine Mannschaft zu treffen, und das Team erfolgreich ist. Bis dahin werde ich weiter hart arbeiten“, verspricht Kumbela. Am Samstag beim HSV könnte er sein Startelf-Comeback geben. Seinen Optimismus - und seine Tore - kann die Eintracht zurzeit jedenfalls sehr gut gebrauchen…

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel