Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Konstanz beim Spitzenreiter: Sonntag gegen Fürth

Eintracht Braunschweig Konstanz beim Spitzenreiter: Sonntag gegen Fürth

Braunschweig . Die Eintracht blickt nach dem Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern entspannt auf die nächste Partie in der zweiten Fußball-Bundesliga, während beim nächsten Gegner der Druck wächst. Nach zuletzt zwei Niederlagen belegt Fürth vor der Partie am Sonntag (13.30 Uhr) beim Spitzenreiter mit elf Punkten den elften Tabellenrang.

Voriger Artikel
Auf Kurs: Bundesliga
Nächster Artikel
Eintracht plant nächsten Heim-Dreier gegen Fürth

Setzt er sie am Sonntag ein? Trainer Torsten Lieberknecht (l.) ließ Phil Ofosu-Ayeh (M.) und Julius Biada am Donnertag nur individuell trainieren.

Quelle: imago sportfotodienst

„Vor zwei Spieltagen hatten wir schon elf Punkte und es wird trotzdem kritisch gesehen. Anscheinend polarisiere ich brutal“, sagte Fürths Trainer Stefan Ruthenbeck am gestrigen Donnerstag. Manager Ramazan Yildirim hatte sich zuvor zurückhaltend geäußert. „Mir ist klar, dass da jetzt spekuliert wird. Aber wir unterhalten uns mit Stefan, um auf den richtigen Weg zu kommen. Solche Phasen kommen vor. Wir werden sehen, wie es weitergeht“, sagte er dem „Kicker“.

Beim Spitzenreiter aus Braunschweig läuft derzeit alles nach Plan – allerdings muss Trainer Torsten Lieberknecht um Phil Ofosu-Ayeh und Julius Biada bangen. Beide trainierten am gestrigen Donnerstag während der Einheit nur individuell.

VON ANDREAS WILLEKE UND ERIC ZIMMER

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell