Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Klassentreffen der Sitznachbarn

Fußball – 2. Liga Klassentreffen der Sitznachbarn

Eintracht Braunschweig gegen VfR Aalen: Beim Duell in der 2. Fußball-Bundesliga gibt‘s morgen (13.30 Uhr) auch ein Wiedersehen der beiden Trainer. Ein Ex-Braunschweiger wird dagegen wohl nicht an seiner alten Wirkungsstätte zum Einsatz kommen…

Voriger Artikel
Nielsen ist Eintrachts Mr. Pokal
Nächster Artikel
Vor Aalen-Spiel: Eintracht mit zwei Sorgenkindern

2:0! Aalens Coach Stefan Ruthenbeck ist nach dem Pokalsieg gegen Hannover optimistisch fürs Duell mit Torsten Lieberknecht.

Jasmin Fejzic, von 2007 bis 2009 Torhüter bei der Eintracht, ist angeschlagen. „Er freut sich mit Sicherheit auch auf die Spiele in Braunschweig. Ich hoffe, dass er dabei ist, habe gehört, dass er einen Hexenschuss gehabt hat“, so Eintrachts Trainer Torsten Lieberknecht. VfR-Coach Stefan Ruthenbeck verriet auf der Vereins-Homepage: „Er hat nicht trainiert, wir müssen abwarten, wie er zurückkommt. Stand jetzt wird er am Sonntag nicht im Tor stehen.“

Dennoch ist Aalens Trainer nach dem Pokal-Coup gegen den Bundesligisten Hannover 96 für morgen optimistisch gestimmt. Dann gibt‘s auch ein Wiedersehen mit Lieberknecht - beide waren Sitznachbarn bei der Fußballlehrer-Ausbildung. „Ich werde ihm seinen Bleistift mitbringen müssen, den ich immer in Beschlag nehmen musste, weil ich meinen vergessen hatte. Darüber hat er sich tierisch aufgeregt, dafür durfte er aber immer bei mir abschreiben“, berichtete Eintrachts Coach schmunzelnd. Er fügte jedoch gleich ernster hinzu: „Ich freue mich auf ihn, er ist ein super Typ. Mit den Mitteln, die er in Aalen zur Verfügung hat, macht er das sensationell gut.“

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel