Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Jetzt kommt‘s auf die Reaktion an

Eintracht Jetzt kommt‘s auf die Reaktion an

Irgendwann musste es ja passieren - jetzt kommt es auf die richtige Reaktion an: Die schöne Siegesserie des Braunschweiger Fußball-Zweitligisten ist nach fünf Spielen mit dem 0:1 am Sonntag in Karlsruhe gerissen.

Voriger Artikel
Zu unkonzentriert und mit falscher Einstellung
Nächster Artikel
Deshalb dreht Ryu jetzt so richtig auf

Höhenflug unsanft gestoppt: Ken Reichel (o.) und die Eintracht gaben sich nach dem 0:1 beim KSC selbstkritisch.Imago 18400883/dpa

Quelle: imago sportfotodienst

Immerhin: Die Profis wissen, was sie verkehrt gemacht haben und geloben Besserung.

Nach den guten Auftritten zuvor lief‘s beim KSC überhaupt nicht rund. Die Taktik, nach Balleroberungen schnell umzuschalten, ging nicht auf, weil der Gegner passsicher war und sich so dem Zugriff der Blau-Gelben häufig entzog. „Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir insgesamt nicht so gespielt, wie es uns zuletzt gelungen war“, sagte Mirko Boland über den enttäuschenden Auftritt, den hinterher auch keiner der Spieler schönreden wollte.

Stattdessen gab‘s schonungslose Selbstkritik. Ken Reichel: „Wir sind sehr schlecht in die Partie gekommen, konnten unsere Leistung einfach nicht abrufen.“ Havard Nielsen: „Es war kein gutes Spiel von uns, insbesondere in der ersten Halbzeit war Karlsruhe besser.“ Boland: „Uns hat am Ende die Durchschlagskraft gefehlt.“ Dass die Eintracht es besser kann, zeigte sie zum Teil in der zweiten Halbzeit. Aber weil‘s über Ansätze nicht hinausging, wollte und konnte sich keiner über die Niederlage beschweren. „Ein Unentschieden wäre vielleicht noch verdient gewesen, aber wir müssen damit leben“, erklärte Reichel.

Entscheidend wird sein, wie die Blau-Gelben auf diesen Rückschlag reagieren. Am Samstag (13 Uhr) ist zum Abschluss der Hinrunde Union Berlin zu Gast. „Jetzt kommt wieder ein Heimspiel - und das müssen wir wieder gewinnen“, sagte Torhüter Rafal Gikiewicz, der beste Braunschweiger in Karlsruhe. Und mit einem Sieg hätte die Eintracht unterm Strich eine sehr, sehr gute Halbserie gespielt.

tik/es

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell