Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Jetzt kommen die wichtigen Spiele

Fußball-Bundesliga Jetzt kommen die wichtigen Spiele

Die 0:2-Pleite bei den Bayern vom Samstag ist abgehakt - denn jetzt stehen die wirklich wichtigen Spiele für die Braunschweiger Bundesliga-Fußballer an. Mit Hertha BSC, Augsburg und Hoffenheim kommen drei Gegner, die eher Eintrachts Kragenweite sind. Und der Aufsteiger geht mit neuem Mut in diese Partien.

Voriger Artikel
Dieses Debüt puscht Korte
Nächster Artikel
Boland: „Wir sind jetzt am Zug!“

„Können Hoffnung schöpfen“: Eintrachts Kevin Kratz (r., hier mit Thiago Alcantara) nimmt nach dem 0:2 auch Positives mit.

Trotz der Niederlage in München - die Stimmung ist weiterhin gut bei den Blau-Gelben. Auch dank der zweiten Halbzeit, in der die Braunschweiger gegen den Rekordmeister ordentlich mitspielten, sogar die besseren Chancen hatten. „Daraus können wir Hoffnung schöpfen“, sagt Kevin Kratz, der bei den Bayern eine gute Leistung ablieferte. Der Mittelfeld-Kämpfer schränkte zwar ein, „dass wir trotzdem zum Großteil mit Defensivarbeit beschäftigt waren“. Aber: „Wenn wir nach vorn gespielt haben, sah das sehr ordentlich aus.“

Wie schon in Dortmund (1:2) hat sich die Eintracht gegen einen der ganz Großen besser verkauft, als es im Vorfeld erwartet worden war. Nur: Punkte bringt das nicht. Und die braucht das Team von Coach Torsten Lieberknecht. Noch beträgt der Rückstand aufs rettende Ufer nur drei Zähler. Doch um mit einem guten Gefühl in die Winterpause zu gehen, sollte in den verbleibenden drei Spielen mindestens ein Sieg her.

Mit Hertha BSC kommt am Sonntag zwar der Tabellensiebte. Aber der Mitaufsteiger hat nach tollem Saisonstart von seinen vergangenen fünf Partien nur eine gewonnen. Linksfuß Norman Theuerkauf: „Wir spielen zu Hause, wollen das Optimum herausholen.“ Das wären drei Punkte…

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel