Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Hedenstad: „2015 wird mein Jahr“

Eintracht Braunschweig Hedenstad: „2015 wird mein Jahr“

Am Sonntag siegte die norwegische Nationalelf in der EM-Quali mit 1:0 gegen Aserbaidschan – mit Havard Nielsen, aber ohne Vegar Eggen Hedenstad. Der Rechtsverteidiger des Braunschweiger Fußball-Zweitligisten wurde diesmal nicht berufen. Doch seine Enttäuschung hielt sich in Grenzen...

Voriger Artikel
Sorgenkind Oehrl: Jetzt wird operiert
Nächster Artikel
Viererkette zuletzt sicherer

Zuletzt nicht für die Nationalelf nominiert: Doch Vegar Eggen Hedenstad ist deswegen nicht traurig.

Vier Spiele hat der 23-Jährige bislang für die A-Nationalmannschaft absolviert, zuvor hatte er alle Jugendteams durchlaufen. Und in der vorherigen Länderspiel-Runde war Hedenstad auch noch von Nationalcoach Per-Mathias Hogmo nominiert worden, ohne allerdings zum Einsatz zu kommen. Diesmal wurde er nicht berücksichtigt. „Ich bin nicht enttäuscht“, sagt der Norweger, der ehrlich zugibt: „Wenn ich mitgefahren wäre, dann wäre es vielleicht zu viel gewesen.“

Denn schließlich hat die Leihgabe aus Freiburg ein Seuchenjahr mit einer Leisten-OP und vielen kleineren Verletzungen hinter sich, zuletzt fiel Hedenstad im September mit Oberschenkelproblemen aus. Inzwischen hat er zwar wieder sechs Spielen in Folge von Beginn an bestritten. „Aber ich brauche noch ein bisschen Zeit, um richtig fit zu werden, um richtig gut zu spielen und mich auf dem Platz richtig wohlzufühlen“, so der Norweger. „Aber ich habe gesagt: 2015 wird auf jeden Fall mein Jahr!“

Das spiel- und trainingsfreie Wochenende hat Hedenstad für einen Kurztrip in die Heimat genutzt. Das Spiel der Nationalmannschaft am Sonntag konnte er jedoch nicht gucken, „da bin ich zurückgeflogen. Aber ich habe den Liveticker verfolgt und die Daumen gedrückt.“ Und beim nächsten Mal will er auch wieder mit dabei sein.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell