Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Haut Eintracht den Nächsten raus?

Eintracht Braunschweig Haut Eintracht den Nächsten raus?

Haut die Eintracht am Samstag (Anstoß um 15.30 Uhr) bereits den zweiten Trainer in dieser Saison raus? Vor dem Spiel in Stuttgart wackelt der Stuhl von VfB-Coach Thomas Schneider bedenklich. Für den Ex-Profi heißt es gegen den Braunschweiger Fußball-Bundesligisten: siegen oder fliegen!

Voriger Artikel
Lieberknechts Gefühl vom entscheidenden Schritt
Nächster Artikel
Nach Stuttgart wird‘s schwer

Musste nach der 2:4-Pleite in Braunschweig gehen: Hamburgs Coach Bert van Marwijk.

Am Dienstag tagte der mächtige Aufsichtsrat des Klubs und entschied, dass Schneider noch eine Chance bekommt. Aber es soll seine letzte sein. Ähnlich erging es Bert van Marwijk: Auch der Niederländer bekam als Trainer des Hamburger SV seine letzte Chance gegen die Eintracht – und musste nach dem 2:4 aus HSV-Sicht vor knapp drei Wochen die Taschen packen. Ergeht es Schneider am Samstag ähnlich?

Der VfB hat zuletzt achtmal in Folge verloren, die Eintracht reist mit der Empfehlung eines 1:1 gegen Gladbach an. Beide Teams stehen unter Druck. Aber einen vorentscheidenden Charakter will Torsten Lieberknecht dem Spiel des Tabellenletzten beim Viertletzten nicht zuordnen. Braunschweigs Trainer sagt stattdessen: „Schon vor vier Wochen wurde gesagt: Danach wissen wir, wo die Reise hingeht. Doch jetzt ist es so, dass wir immer noch nicht wissen, wohin die Reise geht.“

Doch während es für die Eintracht nur aufwärts gehen kann, hat der VfB, der mit internationalen Ansprüchen in die Saison gestartet war, viel zu verlieren. „Wir haben aber keine Angst vor der aktuellen Situation“, erklärt der Stuttgarter U-21-Nationalspieler Moritz Leitner selbstbewusst. Vielleicht ändert sich das jedoch nach dem Spiel am Samstag gegen die Blau-Gelben…

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eintracht Braunschweig
Jubeln sie nach dem HSV auch Stuttgart weg? Samstag steht für Karim Bellarabi (r.) und Co. das Spiel beim VfB an.

Der nächste Abstiegsknaller: Mit der Partie am Samstag (15.30 Uhr) beim VfB Stuttgart gehen die Kellerduell-Wochen (zuvor Frankfurt, Hamburg und Nürnberg) für den Braunschweiger Fußball-Bundesligisten zu Ende. Und erst der Blick auf die Spiele danach zeigt, wie wichtig ein Sieg im Schwabenland wäre...

mehr