Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Gegen Würzburg: Ken Reichel bleibt gesperrt

Eintracht Braunschweig Gegen Würzburg: Ken Reichel bleibt gesperrt

Braunschweig. Ken Reichel wird Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig nach einem Urteil des DFB-Sportgerichtes beim Saisonauftakt am 7. August gegen die Würzburger Kickers fehlen.

Voriger Artikel
Eintracht bestreitet Testspiel gegen Hertha
Nächster Artikel
Gustav Valsvik: Neuer Verteidiger aus Norwegen

Fehlt Eintracht Braunschweig zum Saisonauftakt: Ken Reichel.

Quelle: Peter Steffen

Das Gericht lehnte Reichels Einspruch gegen die Gelb-Rote Karte am letzten Spieltag der abgelaufenen Spielzeit ab. „Ein Einspruch gegen eine Sperre ist nur dann zulässig, wenn ein offensichtlicher Irrtum des Schiedsrichters nachgewiesen wird“, sagte der Sportgerichts-Vorsitzende Hans E. Lorenz am Donnerstag in einer DFB-Mitteilung. Und weiter: „Die Voraussetzungen dafür liegen in diesem Fall aber nicht vor.“

Reichel hatte gegen Fortuna Düsseldorf wegen einer vermeintlichen Schwalbe Gelb-Rot gesehen - die Fernsehbilder zeigen allerdings, dass Reichel durch das Eingreifen eines Gegenspielers zu Fall kam. Es hätte eigentlich sogar Elfmeter geben müssen.

„Wir prüfen kurzfristig, ob wir gegen die Entscheidung Berufung vor dem DFB-Bundesgericht einlegen“, betonte Eintrachts Sportlicher Leiter Marc Arnold. Dies wäre binnen einer Woche möglich.

Auch weil zu Saisonbeginn zudem Saulo Decarli gesperrt ist und Marcel Correia wohl nicht rechtzeitig fit wird, besteht in der Abwehr durchaus noch Personalbedarf. Gesucht wird ein großer, kopfballstarker Verteidiger. Aus Schweden verlautet, die Eintracht habe dem Stockholmer Verein Djurgardens IF ein Angebot für Omar Colley (23) vorgelegt. Der Nationalspieler aus Gambia ist 1,92 Meter groß und dürfte mehr als 1 Million Euro Ablöse kosten.

Am Freitag trifft die Eintracht um 18 Uhr im eigenen Stadion auf den französischen Erstligisten SC Bastia, Eintrittskarten für diese Partie kostet 5 bis 10 Euro. Am Samstag um 14.30 Uhr steht dann der letzte Test der Vorbereitungsphase gegen den Bundesligisten Hertha BSC Berlin auf dem Programm. Diese Begegnung findet in Lebenstedt im Stadion am Salzgittersee statt.

ale

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell