Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Gegen Augsburg: Dagegenstemmen und Geschichte schreiben

Eintracht Braunschweig Gegen Augsburg: Dagegenstemmen und Geschichte schreiben

Premieren-Tag für die Eintracht: Zum ersten Mal in ihrer Geschichte sind die Blau-Gelben heute (15.30 Uhr) in der Fußball-Bundesliga zu Gast beim FC Augsburg - und es soll nicht die einzige Premiere werden. Denn ein Sieg gelang Braunschweig gegen den Klub aus dem Schwabenland auch noch nicht.

Voriger Artikel
Lieberknecht: Schwere Partie, aber ein gutes Bauchgefühl
Nächster Artikel
So reicht das nicht! Eintracht verliert mit 1:4 in Augsburg

Er zeigt es an: Coach Torsten Lieberknecht (r.) will mit seinem Team heute in Augsburg den zweiten Auswärtssieg dieser Saison holen.

Quelle: Cagla Canidar / Sebastian Preuss

Allerdings: Beide Teams standen sich auch nur zweimal in der Liga gegenüber. Das war in der Zweitliga-Saison 2006/07. In Augsburg gab‘s ein 0:0, an der Hamburger Straße ein 0:1. Im Hinspiel stand mit Torsten Lieberknecht auch der jetzige Trainer auf dem Platz. Und der sagt vor dem Wiedersehen: „Ich erwarte von meiner Mannschaft, dass sie sich dagegenstemmt, dass sie alles dafür tut, dass es schwer, ist gegen uns zu spielen.“

Bereits gestern Abend brach der Aufsteiger mit dem Flugzeug in Richtung Süden auf - mit zwei Mann mehr an Bord als üblich. Denn ob Deniz Dogan (Hüftprellung) und Ermin Bicakcic (Nasenbeinbruch) auflaufen können, entscheidet sich erst kurzfristig. „Es ist schwierig, mit zwei angeschlagenen Innenverteidigern in ein Spiel zu gehen“, sagt Lieberknecht. Wahrscheinlich wird Bicakcic dank einer Spezialmaske (AZ/WAZ berichtete) neben Marcel Correia verteidigen. „Bei Ermin ist das Risiko kleiner als bei Deniz“, so der Coach weiter.

Zudem wird noch ein neuer Linksverteidiger gesucht, nachdem Timo Perthel beim 0:2 gegen Hertha BSC Gelb-Rot gesehen hatte. Mirko Boland und Norman Theuerkauf heißen die ersten Alternativen - oder stellt Lieberknecht gar auf Dreierkette um? Gestern machte der 40-Jährige zumindest einige Andeutungen in diese Richtung. Es wäre nicht das erste Mal, dass der Coach taktisch für eine Überraschung sorgt…

FC Augsburg –  Eintracht Braunschweig
Heute, 15.30 Uhr - SGL-Arena - Schiri: Knut Kircher (Rottenburg)
So könnten sie spielen:
FCA: Hitz – Verhaegh, Callsen-Bracker, Klavan, Ostrzolek – Baier – Hahn, Vogt, Altintop, Werner – Mölders. Es fehlen: Moravek (Muskelfaserriss), Ekin (Leisten-OP).
EBS: Davari – Elabdellaoui, Correia, Bicakcic, Theuerkauf – Kratz, Vrancic, Boland – Bellarabi, Jackson – Ademi. Es fehlen: Perthel (Gelb-Rot-Sperre), Reichel (Meniskus-OP), Caligiuri (Innenband-anriss), Hochscheidt (Aufbautraining).

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel