Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Freiburg-Coach Streich warnt seine Spieler vor den Eintracht-Fans

Bundesliga Freiburg-Coach Streich warnt seine Spieler vor den Eintracht-Fans

Die Eintracht will heute (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen den SC Freiburg auch eine Serie beenden: In den vergangenen 17 Partien gab‘s für den Braunschweiger Fußball-Bundesligisten keinen Sieg gegen das Team aus dem Breisgau. Doch die Gäste sind trotzdem gewarnt…

Voriger Artikel
Eintracht: Kein Endspiel, aber eine richtungsweisende Partie
Nächster Artikel
0:1! Bittere Heimpleite für die Eintracht

Kulttrainer Christian Streich: Der 48-Jährige warnt seine Freiburger vor dem Auftritt heute in Braunschweig.

Für fast alle Experten sind die Blau-Gelben der Abstiegskandidat Nummer 1. Christian Streich hat jedoch eine andere Meinung dazu. „Das kann man nicht so sehen, wenn man sich ihre Spiele anschaut“, erklärt der Freiburger Kulttrainer. Vor allem das 1:0 gegen Leverkusen und das 0:0 in Hannover haben Eindruck im Süden Baden-Württembergs hinterlassen.

Streich lobt den Aufsteiger jedenfalls in den höchsten Tönen: „Die Braunschweiger sind taktisch gut und stabil aufgetreten, sie spielen ein klares 4-3-3-System mit einer sehr guten Umschaltbewegung und setzen immer wieder Akzente nach vorn.“ Der 48-Jährige ist angetan, erklärt weiter: „Man sieht, dass die Spieler nach dem verwirklichten Traum vom Aufstieg in der Bundesliga ankommen.“

Für Freiburg ist die bisherige Saison dagegen eher ein Albtraum. Zwar darf der SC zum dritten Mal in der Europa League starten und steht im Pokal im Achtelfinale. Doch in der Liga gab‘s bislang erst einen Sieg, zudem leiden die Breisgauer unter eine Verletzungsmisere. „So etwas habe ich noch nie erlebt“, sagt auch Streich.

Umso wichtiger ist für den SC ein Sieg heute an der Hamburger Straße. Doch der Coach warnt seine Spieler vor dem Braunschweiger Publikum: „Von den Zuschauern her wird es heiß hergehen. Sie haben eine extrem hohe Identifikation bis an die Grenze.“

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel