Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Fans sollen auf die Bühne des Staatstheaters

Eintracht Braunschweig Fans sollen auf die Bühne des Staatstheaters

Braunschweig. Das verspricht eine spannende Begegnung zu werden: Unter dem Titel „Eintracht ist unser Leben“ kommen Fußballfans auf die Bühne des Staatstheaters und erzählen von ihrer Leidenschaft für ihren Sport.

Voriger Artikel
Eintracht-Trainer sauer über Niederlage
Nächster Artikel
Eintracht mit Berggreen gegen Bochum?

„Themenwoche Interkultur“: Unter dem Motto „Eintracht ist unser Leben“ sollen Fans auf die Bühne des Staatstheaters.

Quelle: Archiv

Das Kooperationsprojekt an dem sich auch Zweitligist Eintracht Braunschweig und das Fanprojekt der Stadt Braunschweig beteiligen ist Teil der fünften „Themenwoche Interkultur“ vom 2. bis zum 11. April 2106 am Braunschweiger Staatstheater. Im Mittelpunkt steht das Verhältnis von Fußball, Fans und Gesellschaft.

Geplant sind mehrere Projekte, die Theater, Fußball, Fans und Fanarbeit miteinander verbinden. Dass Fußball immer auch musikalische Passion ist, bringt das zweite große Projekt auf die Bühne: ein Song-Contest für Fan-Gruppen. Unter dem Titel „You‘ll Never Walk Alone“ treten Fangruppen gegeneinander an und singen um den ersten Internationalen Braunschweiger Fan-Chor-Meistertitel. Vorgesehen sind ein interkulturelles Fußballturnier für Menschen aus aller Welt, ein Theaterprojekt für Jugendliche, eine Selfie-Ausstellung, ein Fanhaus am Staatstheater und eine Podiumsdiskussion.

„Fußball verbindet die Menschen weltweit und ist auf dem Platz maximal gelebte Interkultur. Ob Nationalmannschaft oder Amateurteam - der Fußball und seine Fans sind ein Spiegel unserer Vielfaltsgesellschaft“, betont Axel Preuß, Leiter der „Themenwoche Interkultur“.

Es gebe seit vielen Jahren eine sehr gute Zusammenarbeit zwischen dem Staatstheater und der Eintracht. Deshalb unterstütze der Verein die umfangreichen Projekte rund um die Themenwoche gerne, erklärt Löwen-Coach Torsten Lieberknecht. „Wir hoffen auf eine rege Beteiligung unserer riesigen Fangemeinde und freuen uns auf kreative Ergebnisse.“

Karsten König, Leiter des Braunschweiger Fanprojekts, ergänzt: „Wir bieten Fans die Möglichkeit ihre hohe Identifikation mit dem Fußball positiv darzustellen und wollen damit einen Beitrag leisten, kulturelle Gräben zu überwinden und festgefahrene Haltungen aufzulockern.“

Fußballfans und interessierte Bürger aus Braunschweig und der Region sind eingeladen, das Festival durch ihre Teilnahme an den Projekten mitzugestalten. Infos: StephanieAuer@staatstheater-braunschweig.de, Telefon 0531/1234104.

jti

Lieberknecht beobachtet Osawe

Die Eintracht soll Halles Stürmer Osayamen Osawe (22) beobachten. Beim Spiel gegen die Stuttgarter Kickers saß Trainer Torsten Lieberknecht auf der Tribüne und schaute ganz genau hin, meldet Bild. Auch Paderborn und Stuttgart sollen Interesse haben.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell