Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Erleichterung, freie Tage und ein breites Bakenga-Grinsen

Eintracht Braunschweig Erleichterung, freie Tage und ein breites Bakenga-Grinsen

Die Eintracht musste nach dem 0:1 am Dienstag bei St. Pauli gestern gegen Sandhausen gewinnen - und sie gewann. Die Erleichterung bei den Braunschweiger Zweitliga-Fußballern war nach dem 2:1 groß. Und einer hatte ein besonders breites Grinsen im Gesicht...

Voriger Artikel
Weg mit der Verkrampftheit: Coach will Spaß-Fußball
Nächster Artikel
Freitags läuft‘s: Eintracht landet den nächsten Befreiungsschlag

Feines Füßchen: Raffael Korte (am Ball) wurde von Coach Torsten Lieberknecht für seinen „Sensationspass“ gelobt.

„Es war ein tolles Gefühl“, sagte Mushaga Bakenga. Kein Wunder, denn der Norweger erzielte in der 54. Minute sein erstes Tor für die Blau-Gelben. Nach einem herrlichen Pass von Raffael Korte hob Bakenga den Ball wunderbar über SVS-Keeper Manuel Riemann. „Das Tor war wichtig für mich, aber es war auch wichtig für die Mannschaft“, erklärte der Angreifer. Denn nach dem schwachen Auftritt in Hamburg „hatten wir etwas gutzumachen. Und es war ein guter Tag dafür.“

Die Hälfte des Tores gehörte Korte, der den Ball perfekt in die Tiefe spielte. Dafür gab es ein Extra-Lob von Trainer Torsten Lieberknecht: „Das war ein Sensationspass.“ Der 41-Jährige konnte sich auch selbst auf die Schulter klopfen: Die Umstellung, Korte von der gewohnten Außenposition in die Mitte zu ziehen, ging voll auf. „Der Unterschied zu Pauli war, dass wir mit mehr Tempo in den Strafraum eingedrungen sind“, so Lieberknecht. „Es war ein verdienter Sieg.“

Der geriet jedoch nochmal in Gefahr, als Norman Theuerkauf der Ball an die Hand sprang und Sandhausen per Elfer verkürzte. „Norman hat aber gesagt, dass er vorher geschoben wurde“, so Benjamin Kessel. Doch das Gegentor war am Ende egal. Und für die Profis hat sich der Sieg doppelt gelohnt: Sie bekamen drei Tage am Stück frei. Das nächste Spiel ist erst am Sonntag in einer Woche in Ingolstadt.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel