Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Endlich fertig: Gegen Leverkusen wird die Haupttribüne eröffnet

EIntracht Braunschweig Endlich fertig: Gegen Leverkusen wird die Haupttribüne eröffnet

Am Samstag (15.30 Uhr), wenn die Eintracht in der Fußball-Bundesliga Bayer Leverkusen empfängt, gibt‘s eine Premiere im Stadion an der Hamburger Straße: Die Haupttribüne ist fertig! Zumindest so weit, dass jetzt auch der Businessbereich genutzt werden kann.

Voriger Artikel
Eintracht will die Ruhe bewahren
Nächster Artikel
Daniel Davari ist besser als Nationalkeeper Adler

Jetzt ist sie von außen und innen fertig: Die Haupttribüne wird gegen Leverkusen eröffnet.

Quelle: Imago 14169094

Am Freitagabend wird das neue Prunkstück endlich offiziell übergeben. Braunschweigs Oberbürgermeister Dr. Gert Hoffmann wird die umgebaute Tribüne gemeinsam mit Klub-Präsident Sebastian Ebel eröffnen. Und bereits einen Tag danach können die Businessbereiche auf den Ebenen 20 und 30 von der Eintracht genutzt werden. Bislang wurden die betroffenen Fans immer noch im alten VIP-Zelt vor dem Stadion verköstigt.

Eigentlich hätte die Modernisierung und der Einbau der Logen und Businessplätze bereits lange fertig sein sollen. Bei Baustart war der Beginn der aktuellen Saison angepeilt worden, später wurde das Ende des Umbaus auf den Oktober verschoben. „Der lange Winter hatte die Arbeiten über Wochen behindert“, erklärte Braunschweigs Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer damals auf AZ/WAZ-Nachfrage. Doch jetzt ist bis auf wenige Restarbeiten alles fertig.

Dank der 1200 Business- und der 250 Logenplätze hat die Eintracht nun neue Vermarktungsmöglichkeiten. Allein die 20 Logen sollen dem Klub pro Jahr zusätzliche Einnahmen zwischen einer und 1,2 Millionen Euro bringen.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eintracht Braunschweig
Das passiert zu oft: Der Ball ist drin, wie hier in Gladbach, Marjan Petkovic (l.) liegt am Boden, ist geschlagen.

Die Eintracht ist Letzter - auch weil es hinten zu oft klingelt. Mehr als 23 Gegentore hat kein anderer Klub in der Fußball-Bundesliga kassiert. Auch die beiden Torhüter Daniel Davari und Marjan Petkovic geraten dabei immer mal wieder in die Kritik. Und unter den Fans wird das Thema ebenfalls heiß diskutiert.

mehr