Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Eintracht will guten Geist stärken, Perthel im Sommer wieder weg

Bundesliga Eintracht will guten Geist stärken, Perthel im Sommer wieder weg

Zimmer mit Seeblick: Seit gestern bereitet sich Fußball-Bundesligist Eintracht Braunschweig im Kurz-Trainingslager in Neuruppin auf das wichtige Abstiegs-Endspiel am Samstag (15.30 Uhr) bei Hertha BSC vor - allerdings ohne Timo Perthel. Denn der Linksverteidiger wird den Klub im Sommer verlassen.

Voriger Artikel
Elabdellaoui: „Das motiviert mich“
Nächster Artikel
In Neuruppin: Eintracht übt in Fontanes Schatten

Im Sommer wieder weg: Linksverteidiger Timo Perthel (h.) fühlt sich in Braunschweig nicht wohl, will auf eigenen Wunsch wechseln.

Quelle: Photowerk (cc)

Und zwar auf eigenen Wunsch, wie Torsten Lieberknecht berichtet. „Wir hatten vor längerer Zeit ein Gespräch“, erklärt Eintrachts Coach. „Er findet keine richtige Bindung zum Verein und zur Stadt, fühlt sich nicht wohl und hat daher den Wunsch, sich im Sommer zu trennen.“ Deshalb wird Lieberknecht in den verbleibenden drei Partien auf den 25-Jährigen, der erst vor der Saison aus Duisburg gekommen war, verzichten.

Für den Rest gilt: volle Konzentration auf das nächste Spiel. Um sich möglichst ungestört auf das erste von drei Abstiegs-Endspielen am Samstag in Berlin vorzubereiten, fuhren die Blau-Gelben gestern früh die 250 Kilometer nach Neuruppin und checkten ins Resort Mark Brandenburg ein. Das Vier-Sterne-Hotel liegt direkt am längsten See Brandenburgs, dem namensgebenden Ruppiner See. „Stadt und Hotel sind uns empfohlen worden“, erklärt Lieberknecht, der bis auf Perthel sowie die Langzeitverletzten Jan Washausen und Gianluca Korte alle Spieler dabei hat. Auch Torjäger Domi Kumbela ist mitgereist.

Andere Trainingsinhalte als in der Heimat soll‘s bis zur Abreise am Samstag nach Berlin allerdings nicht geben. „Der Unterschied ist einfach, dass wir sehr viel Zeit gemeinsam verbringen werden“, sagt der Coach. „Wir wollen dem guten Geist in der Mannschaft Nachdruck verleihen, uns einschwören für das große Ziel, das erreichbar ist.“

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel