Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Eintracht verliert 0:2 gegen Leipzig

Eintracht Braunschweig Eintracht verliert 0:2 gegen Leipzig

Braunschweig. Die Eintracht kommt weiter nicht so recht in Tritt.

Voriger Artikel
Lieberknecht fordert Top-Leistung
Nächster Artikel
Unter Druck: Eintracht will ersten Dreier

Braunschweigs Adam Matuschyk (l.) und Joseph Baffo (r.) im Kampf um den Ball mit Leipzigs Davie Selke (2.v.l.) und Massimo Bruno.

Quelle: dpa

Am dritten Spieltag der Saison in der 2. Fußball-Bundesliga verlor das Team von Trainer Torsten Lieberknecht vor heimischer Kulisse gegen RB Leipzig mit 0:2 (0:0). Mit nur einem Punkt aus drei Spielen steht Braunschweig auf Platz 16 der Tabelle und hat damit den schlechtesten Saisonstart der Vereinsgeschichte hingelegt.

Die erste Halbzeit konnte die Eintracht noch ausgeglichen gestalten. Das 3-5-2-System von Lieberknecht war für die Gäste kaum zu knacken, spielerisch blieben jedoch beide Teams unter ihren Möglichkeiten. Das Spiel verflachte zusehends, beide Mannschaften rieben sich in Zweikämpfen im Mittelfeld auf.

Mit Anpfiff der zweiten Hälfte war ein deutlicher Bruch im Spiel der Eintracht zu erkennen. „Wir haben uns von den beiden Chancen gleich nach der Pause beeindrucken lassen, danach nicht wieder zurück ins Spiel gefunden und konnten den Standard nicht verteidigen“, fasste Lieberknecht nach dem Match zusammen. Der angesprochene Standard war ein Freistoß von RB-Kapitän Dominik Kaiser den Davie Selke in der 68. Minute in die Maschen köpfte. Nur acht Minuten später sorgte der Schwede Emil Forsberg vor 21 315 Zuschauern im Eintracht-Stadion dann für die Entscheidung.

Kein Wunder, dass der Eintracht-Coach nach der Partie bedient war: „Ich erwarte von meinen Spielern auch individuell, dass sie nach dem Gegentor mehr Kampfgeist, Willen und die richtige Körpersprache zeigen“, sagte er, richtete dann jedoch den Blick nach vorn: „Das Potenzial ist vorhanden, es hat sich aber noch nicht in Punkten gezeigt.“ Bereits am kommenden Freitag können es die Löwen besser machen. Dann ist die Eintracht ab 18.30 Uhr bei Arminia Bielefeld zu Gast.

mu/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell