Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Eintracht überzeugte in Testspielen

Braunschweig Eintracht überzeugte in Testspielen

Braunschweig. Berechtigte Hoffnung für die neue Saison machte die Eintracht Braunschweig mit ihren Testspielen am vergangenen Wochenende.

Voriger Artikel
Außenbandläsion bei Mirko Boland
Nächster Artikel
Eintracht geht gegen Reichel-Sperre vor

Braunschweigs Adam Matuschyk setzt sich im Spiel gegen Northeim durch.

Quelle: imago sportfotodienst

Zwar konnten sich die Löwen nach dem deutlichen 3:0-Sieg am Freitag gegen den Oberligisten FC Eintracht Northeim, nur ein 3:3-Unentschieden beim zweiten Testspiel am Samstag erspielen. Sie zeigten gegen den dänische Erstligisten Odense BK aber Moral und holten den Rückstand verdient auf.

Gegen den FC Eintracht Northeim feierte Braunschweig am Freitag bereits den zweiten Testspiel-Sieg. Vor 1280 Zuschauern im Gustav-Wegener-Stadion trafen Hendrick Zuck, Domi Kumbela und Neuzugang Suleiman Abdullahi zum 3:0 (1:0) gegen den Oberligisten.

Mirko Boland fehlte ebenso wie Marcel Correia, dafür durfte sich Armand Kabashi - normalerweise in Diensten der U23 der Löwen - im Profiteam beweisen.

Gegen den Odense BK am Samstag begann Trainer Lieberknecht gegen die Dänen mit der gleichen Elf, die in der letzten halben Stunde auch gegen Northeim auf dem Platz gestanden hatte: Engelhardt, Kijewski, Reichel, Baffo, Hochscheidt, Omladic, Schönfeld, Moll, Hernandez, Kumbela und Abdullahi. Diese erarbeitete sich sogleich die erste Chance im Spiel. Aber obwohl beide Teams von Anfang an ein hohes Tempo gingen und die Gastgeber ihrerseits früh störten, wollte der erste Treffer zunächst nicht fallen.

In der 35. Spielminute war es dann doch soweit. Rasmus Torpegaard Festersen wurde mit einem Pass aus dem Mittelfeld geschickt und vollendete gegen Marcel Engelhardt zum 0:1. Aber die Führung hatte nicht lange Bestand, weil sich Onel Hernandez kurz darauf auf der linken Außenbahn durchsetzen konnte. Am Ende wurde Suleiman Abdullahi in zentraler Position sträflich allein gelassen und hatte keine Mühe den Ball zum 1:1-Ausgleich über die Linie zu drücken (39.). Mit diesem Unentschieden ging es in Kabine. Direkt nach dem Wiederanpfiff legten die Gäste in Person von Rasmus Jönsson nach und sicherten sich erneut die Führung (49.). Allerdings dauerte es wie in Durchgang eins nur einige Minuten, bis die Blau-Gelben zum 2:2 ausgleichen konnten (Abdullahi, 57.). Nach einem erneuten Treffer für die Dänen in der 71. hämmerte der eingewechselte Julius Biada den Ball unter die Latte ins Tor (85.). „Die Mannschaft hat eine gute Moral gezeigt und die Rückstände gegen einen guten Gegner aufgeholt“, lobte Trainer Lieberknecht nach Abpfiff.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell