Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Eintracht testet gegen Watford

Fußball Eintracht testet gegen Watford

Braunschweig. Ein Premier-League-Team ist bald zu Gast bei Eintracht Braunschweig. Am Mittwoch gab der Fußball-Zweitligist bekannt, dass der FC Watford letzter Testspiel-Gegner der Blau-Gelben ist.

Voriger Artikel
Erstes Spiel bei Acosta
Nächster Artikel
Halle: Eintrachts Gegner spuckt große Töne

Seine Zukunft ist nach wie vor offen: Havard Nielsen gehört zwar RB Salzburg, es interessieren sich aber auch andere Klubs für ihn.

Quelle: dpa

Die Partie gegen den Aufsteiger in die höchste englische Liga, der einst Pop-Star Elton John gehörte, findet am Freitag, 17. Juli, im Eintracht-Stadion statt. Anpfiff des Testspiels ist um 18.30 Uhr. Watford, das für die neue Saison Trainer Quique Sanchez Flores (früher Atletico Madrid) verpflichtet hat, kommt unter anderem mit Sebastian Prödl, der von Werder Bremen zu den Hornets wechselte. Ein anderes aus der Bundesliga bekanntes Gesicht ist der früher Torwart der TSG Hoffenheim, Horelho Gomes.

Der Ticketverkauf für die Begegnung gegen Watford startet am Dienstag, 30. Juni. Weitere Informationen zu den Eintrittspreisen sollen zeitnah bekannt gegeben werden, heißt es.

Vorher steht jedoch unter anderem das Trainingslager in Mittersill (Österreich) auf dem Programm. Dort bestreitet die Eintracht insgesamt vier Testspiele am 2., 4. (Doppelspieltag) und 7. Juli. Diese Gegner stehen noch nicht fest. Klar ist aber, dass Fans ihr Team begleiten können. Interessenten sollten sich an die ausrichtende Agentur Match IQ (E-Mail-Adresse info@match-iq.com) wenden.

Los geht die Vorbereitung auf die Saison 2015/2016 bereits am Montag, 15. Juni. Vom 16. bis 20. Juni steht dann ein Lauftrainingslager in Haßloch, der Heimat von Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht, an.

Ob Havard Nielsen dann noch dabei ist, darf weiter bezweifelt werden. Der zuletzt ausgeliehene Angreifer, der RB Salzburg gehört, wurde jetzt auch bei Liga-Konkurrent Fortuna Düsseldorf gehandelt, gilt dort aber wohl als zu teuer. Am Montag spielte er für die norwegische Nationalmannschaft beim 0:0 im Test gegen Schweden durch, der ebenfalls zuletzt an die Eintracht ausgeliehene Vegar Eggen Hedenstad saß 90 Minuten nur auf der Bank. Am morgigen Freitag trifft Norwegen in der EM-Qualifikation auf Aserbaidschan.

ale

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell