Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Eintracht siegt 10:2 gegen Haßlocher Auswahl

Eintracht Braunschweig Eintracht siegt 10:2 gegen Haßlocher Auswahl

Braunschweig/Haßloch. Das ging gut los: Im ersten Testspiel der Saisonvorbereitung trafen die Löwen am Sonnabend auf eine Auswahl aus Haßloch und besiegten diese deutlich mit 10:2 (2:1).

Voriger Artikel
Tag der Eintracht auf dem Stadiongelände
Nächster Artikel
Am Freitag erster Test in der Heimat

Dreifacher Torschütze: Orhan Ademi.

Quelle: A

Trotz des zwischenzeitigen Ausgleichs gewann am Ende erwartungsgemäß die Elf von Torsten Lieberknecht, wobei sich Orhan Ademi als dreifacher Torschütze am treffsichersten zeigte.

Während sich die Haßlocher Auswahl aus Spielern der Vereine VfB, 1. FC 08 und dem FV 1921 Haßloch zusammensetzte, kamen auf Seiten der Blau-Gelben alle mitgereisten Spieler zum Einsatz. Nach seiner langen Verletzungspause konnte auch Torsten Oehrl wieder das Trikot der Blau-Gelben überstreifen.

Die Eintracht ging zwar durch Jan Hochscheidt (7.) und Saulo Decarli (10.) früh in Führung, aber die Hausherren agierten aus zwei tiefstehenden Viererketten heraus und machten somit die Räume für die Gäste eng. Diese fanden trotz einiger guter Abschlüsse kein probates Mittel gegen die Pfälzer und mussten nach einem Sonntagsschuss von Andre Grässer den Anschlusstreffer zum 1:2 hinnehmen. Die Haßlocher Auswahl konnte sich hingegen bei ihrem Schlussmann bedanken, dass es lediglich mit diesem knappen Zwischenstand in die Pause ging.

Nach dem Wiederanpfiff gelang den Gastgebern zunächst der überraschende Ausgleich, da Franzreb aus 18 Metern das Leder in den Maschen versenkte. Fortan zeigten sich die Blau-Gelben aufgeweckter und entwickelten mehr Zug zum Tor. Nik Omladic eröffnete den Torreigen im zweiten Durchgang (53.), ehe nur wenige Minuten später Orhan Ademi (58.) und Patrick Schönfeld (63.) den Zwischenstand auf 2:5 in die Höhe schraubten. Ademi zeigte sich besonders treffsicher (66. und 79.) - Mirko Boland hatte das zwischenzeitige 2:7 erzielt (76.) - wobei die Eintracht-Tore neun und zehn den beiden Doppeltorschützen Omladic (80.) und Schönfeld (85.) vorbehalten waren.

Torsten Lieberknecht auf Eintracht.com: „Es war erst das erste Spiel, aber ich werde es bezüglich der Gegentore und der Chancenverwertung kritisch analysieren. Das Spiel ist der Abschluss einer intensiven Trainingswoche und jeder hatte die Chance, sich individuell zu zeigen. Danke an alle Verantwortlichen in den Vereinen, die uns hier alles ermöglicht haben, was wir für eine gute Vorbereitung brauchten.“

jti

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell