Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Eintracht schlägt Osnabrück 3:0

Fußball - 2. Liga Eintracht schlägt Osnabrück 3:0

Generalprobe geglückt, neue Erkenntnisse gewonnen: Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig hat das letzte Testspiel der Vorbereitung mit 3:0 (0:0) gegen Drittligist VfL Osnabrück gewonnen. Und den 6200 Besuchern des traditionellen Stadionfestes dabei Lust auf mehr gemacht.

Voriger Artikel
Eintracht präsentiert sich den Fans
Nächster Artikel
Arnold: „Nicht nach hinten schauen“

Nein, der ging nicht rein: Das einzige Manko der Eintracht um Domi Kumbela (l.) war beim 3:0-Testspielsieg gegen Drittligist Osnabrück die mangelnde Chancenauswertung.

Quelle: Photowerk (cw)

Auch wenn es nur ein Test war: Wenn die Blau-Gelben auch in der Liga so auftreten, sollte der Klassenerhalt kein Problem sein. „Wir dürfen optimistisch sein“, sagte Trainer Torsten Lieberknecht. Vor allem in der ersten Hälfte war ein Klassenunterschied erkennbar. Das schnelle Umschalten nach Ballgewinn, was schon in der Vorsaison die große Stärke der Eintracht gewesen war, funktionierte bestens. Doch auch wenn mal Geduld gefragt war, hatte der Zweitligist Ideen – vor allem dank Neuzugang Nico Zimmermann. Die besten von zahlreichen Chancen vergaben Steffen Bohl (23.), Mirko Boland (42.) und Domi Kumbela (44.), der allein vor dem Keeper vorbeischob. Die einzige VfL-Möglichkeit hatte Massimilian Porcello (45.+1), sein Schuss aus 18 Metern klatschte an den Pfosten.

Auch nach der Pause spielte die Eintracht flott nach vorn, allein an der Chancenverwertung haperte es. Da kamen die Gäste zur Hilfe, Nils Fischer köpfte eine Zimmermann-Flanke ins eigene Tor (51.). Damir Vrancic (81.), der nach seinem Bänderanriss ein Blitz-Comeback feierte, und Gianluca Korte (89.) sorgten für den 3:0-Endstand.

„Es war ein guter Test“, so Lieberknecht. „Denn Osnabrück hat uns auch gezeigt, wo wir noch Probleme haben. Die werden wir jetzt in der kommenden Woche aufarbeiten, um erfolgreich in die neue Saison zu starten.“

Eintr. Braunschweig – VfL Osnabrück 3:0 (0:0)

Eintracht: Petkovic – Bohl, Henn, Correia, Reichel – Theuerkauf (85. Merkel) – Reinhardt (61. Vrancic), Kruppke (74. G. Korte), Zimmermann (74. Pfitzner), Boland (61. R. Korte) – Kumbela (74. Fetsch).

Osnabrück: Riemann – Riedel (75. Neppe), Fischer, Mauersberger, Salger – Costa, Porcello (61. Hansen) – Gardawski (75. Pauli), Kampl (75. Latkowski), Glockner (75. John) – Bourgeois (46. Wegkamp).

Schiedsrichter: Grudzinski (Hamburg).

Zuschauer: 6200.

Tore: 1:0 (51.) Fischer (Eigentor), 2:0 (81.) Vrancic, 3:0 (89.) G. Korte.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.