Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Eintracht ist gewarnt: Polter will sich zerreißen

Fußball: 2. Liga Eintracht ist gewarnt: Polter will sich zerreißen

Am Samstag (13 Uhr) ist Union zu Gast bei der Eintracht - und auf einen müssen Braunschweigs Zweitliga-Fußballer besonders aufpassen: Sebastian Polter ist mit sechs Treffern der torgefährlichste Berliner. Und er weiß, wo an der Hamburger Straße die Tore stehen…

Voriger Artikel
Hinrunden-Finale: Darf wieder gejubelt werden?
Nächster Artikel
Drei Härtetests: Mehr Rotation?

Er will treffen: Sebastian Polter spielte einst in der B-Jugend für die Eintracht, morgen ist er mit Union Berlin zu Gast.

Quelle: Imago 18357077

Schließlich hat er dort einige geschossen - allerdings nicht gegen, sondern für die Blau-Gelben. 2006 spielte Polter eine Saison lang für die B-Jugend der Eintracht und wurde in dieser Zeit deutscher U-16-Nationalspieler. Doch anstatt im Sommer 2007 in die A-Jugend unter dem jetzigen Profi-Coach Torsten Lieberknecht zu wechseln, zog es ihn in die Nachwuchsabteilung des VfL Wolfsburg. Unter dessen Meistertrainer Felix Magath gab der Stürmer im Dezember 2011 sein Bundesliga-Debüt beim 1:4 gegen Werder Bremen.

Über die Stationen Nürnberg und Mainz ist der 23-Jährige im vergangenen Sommer auf Leihbasis bei Union gelandet. Beim 2:1 der Berliner am Wochenende gegen den FSV Frankfurt bereitete Polter den ersten Treffer vor. Und vor der Rückkehr nach Braunschweig sagte er im RBB: „Wir können uns nicht ausruhen in der 2. Liga, dazu ist sie viel zu stark. Aber wenn wir das abrufen, was wir in den vergangenen Wochen auf den Platz bekommen haben, bin ich sehr zuversichtlich, dass wir belohnt werden.“

Auf Eintrachts Innenverteidiger-Duo Marcel Correia und Ken Reichel wartet mit dem wuchtigen Angreifer auf jeden Fall Schwerstarbeit. Und Polter verspricht: „Ich werde für Union Gas geben und mich zerreißen. Das ist meine Pflicht.“

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell