Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Eintracht gegen Pauli: „Das wird interessant“

Eintracht Braunschweig Eintracht gegen Pauli: „Das wird interessant“

Ein Kultklub zu Besuch bei einem anderen Kultklub – morgen (13.30 Uhr) ist der FC St. Pauli zu Gast bei Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig. Das Spiel ist seit Wochen ausverkauft. „Das wird interessant“, ist sich Eintrachts Trainer Torsten Lieberknecht sicher.

Voriger Artikel
Transfermarkt: Wird die Eintracht nochmal aktiv?
Nächster Artikel
St. Pauli-Pleite: 0:1 in Braunschweig

Der zweite Heimsieg der Saison soll her: Domi Kumbela (l.) und die Eintracht erwarten St. Pauli.

Quelle: Photowerk (sp)

Auf der einen Seite die junge Mannschaft in Blau-Gelb, auf der anderen die kampferprobten Pauli-Profis (zusammen 253 Bundesliga-Spiele) – „doch am Ende werden Feinheiten entscheiden“, sagt Lieberknecht. Dass die Braunschweiger auch gegen ein solches Spitzenteam bestehen können, bewiesen sie am ersten Spieltag gegen 1860 München. Doch seitdem gab‘s in drei Heimspielen keinen Sieg. Klappt‘s ausgerechnet gegen den Erstliga-Absteiger? „Wir haben auch bei Pauli Schwächen ausfindig gemacht“, so der Trainer. „Und die wollen wir ihnen aufzeigen.“

Die Eintracht geht selbstbewusst ins Kultduell. „Wir schauen auch nicht allzu sehr auf den Gegner, sondern haben in der Vorbereitung vor allem unsere Stärken in den Fokus gestellt,“ sagt Lieberknecht. Ihm fehlen nur Marjan Petkovic und Deniz Dogan. „Steffen Bohl trainiert zwar wieder, ist jedoch noch keine Option“, erklärt Eintrachts Coach.

Und die Gäste? Die haben Respekt. „Wir nehmen diese Partie sehr ernst“, sagt Kapitän Fabian Moreno. Trainer André Schubert verweist im Vorfeld schon mal darauf, „dass wir nicht alle Spiele gewinnen können“. Mit Pauli kommen zwei Ex-Spieler zurück an die Hamburger Straße: als Torwart-Trainer Mathias Hain und als TV-Experte bei Sky Michél Mazingu-Dinzey.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.