Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Eintracht feiert „starke Mentalität“

Fußball: 2. Bundesliga Eintracht feiert „starke Mentalität“

Eintracht Braunschweig geht mit einem freundlichen Ausblick in die Länderspielpause. Während die Nationalspieler in Sachen WM-Quali unterwegs sind, testet Trainer Torsten Lieberknecht in der Heimat vorrangig Spieler, die selten zum Zuge kommen. Gestern gewann die Eintracht beim Landesligisten VfL Oythe 2:0.

Voriger Artikel
Braunschweig gegen Heidenheim: Was für ein Comeback
Nächster Artikel
Eintracht Braunschweig leckt die Wunden

Vor der entscheidenden Partie: Eintracht-Angreifer Christopher Nyman bereitet sich mit der schwedischen Nationalmannschaft auf das WM-Quali-Spiel gegen Weißrussland vor.

Quelle: imago

In den vergangenen 15 Partien gelangen den „Löwen“ nur fünf Siege – von Platz eins rutschte das Team von den Aufstiegsrängen. Die beiden wichtigsten Siege holte die Eintracht in der letzten Woche gegen Fortuna Düsseldorf und den 1. FC Heidenheim. Zweimal kam das Team nach Rückstand zurück, erzielte mit dem Schlusspfiff die Siegtreffer. Die Belohnung: Platz drei. „Wir haben in unserer Gruppe einfach eine starke Mentalität“, sagte Christoffer Nyman dem „Kicker“.

Der schwedische Angreifer ist Sonnabend mit seiner Nationalmannschaft in Sachen WM-Quali unterwegs. Das Team empfängt Weißrussland, Vorletzter der Gruppe. Die Schweden sind gefordert. Als punktgleicher Dritter hinter den Niederlanden und Spitzenreiter Frankreich (zehn Punkte) geht es darum, gegen die Weißrussen nicht den Anschluss zu verlieren.0

Bei Nymans Mannschaftskollegen Nic Omladic stehen die WM-Chancen besser. Der Slowene trifft in Gruppe F mit seinem Team auf den Vorletzten Schottland. Derzeit steht Slowenien mit zwei Punkten vor der Slowakei auf Platz zwei hinter dem ungeschlagenen Spitzenreiter England (zehn Zähler).

  • In Braunschweig ist am morgigen Freitag der Regionalligist Berliner AK zu Gast in Braunschweig an der Hamburger Straße. „Es geht vornehmlich um Spielpraxis für die Jungs, die zuletzt nicht so oft ran durften, außerdem wird der eine oder andere Nachwuchsakteur zum Einsatz kommen“, kündigte Manager Marc Arnold gegenüber dem „Kicker“ an.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.