Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Eintracht erhält Lizenz erneut ohne Auflagen

Eintracht Braunschweig Eintracht erhält Lizenz erneut ohne Auflagen

Große Freude bei den Löwen: Eintracht Braunschweig hat die Lizenz von der Deutschen Fußball Liga erneut ohne Bedingungen und Auflagen erhalten.

Voriger Artikel
„Wollen gegen Aue ein anderes Gesicht zeigen“
Nächster Artikel
Sechs Verletzte fehlen der Eintracht

Die Lizenz für die kommende Saison ist da - doch in welcher Liga wird die Eintracht spielen? Mit einem Aufstieg hätte man sicherlich auch beim Werben um Leihspieler Havard Nielsen (Foto) bessere Karten.

Quelle: A

„Seit nunmehr vier Jahren wird unsere kontinuierliche Arbeit durch die Erteilung der Lizenz ohne Einschränkungen belohnt. Diese Entscheidung gibt uns die Möglichkeit, weiterhin an zukunftsweisenden Projekten zu arbeiten, die mit dem Bundesliga-Aufstieg initiiert wurden“, sagte Soeren Oliver Voigt, Geschäftsführer der Eintracht. Mit dem Erhalt der Lizenz seien die sportlichen, rechtlichen, personellen, administrativen, infrastrukturellen, sicherheits-technischen, medientechnischen sowie finanziellen Kriterien für die Saison 2015/2016 erfüllt.

Jetzt stellt sich nur noch die Frage, in welcher Liga die Eintracht die Saison 2015/2016 bestreiten wird. Sechs Punkte trennen die Löwen als Tabellensechsten vom Relegationsplatz - bei noch ausstehenden fünf Spielen. Sicher keine leichte Aufgabe, aber mit einem Sieg am kommenden Montag gegen Erzgebirge Aue kann der Grundstein für eine irre Aufstiegsjagd gelegt werden. Am vorletzten Spieltag geht es dann gegen den Karlsruher SC - einen direkten Konkurrenten. Und, wer weiß: Vielleicht machen die Löwen dann am 24. Mai bei Union Berlin den Sack zu und belohnen sich mit dem Aufstieg oder zumindest der Relegation.

Das wäre sicherlich auch nach dem Geschmack der vielen Eintracht-Fans, die in den sozialen Netzwerken bereits den Erhalt der Lizenz mit viel Applaus bedacht haben. Allerdings gab es auch leise Kritik am derzeitigen Kurs des Vereins. Der Vorwurf: Die wirtschaftliche Konsolidierung werde quasi mit einer sportlichen Stagnation bezahlt. Einige Fans wünschten sich mehr Risikobereitschaft bei Investitionen, nicht zuletzt auch auf dem Transfermarkt. Und da wäre ein Aufstieg natürlich auch ein ordentliches Pfund mit dem man wuchern könnte.

 mu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell