Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Eintracht: Testspielpleite gegen den SC Verl

Eintracht Braunschweig Eintracht: Testspielpleite gegen den SC Verl

Braunschweig. Das war nichts: Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig hat das Testspiel Freitagnachmittag gegen den SC Verl mit 1:2 verloren.

Voriger Artikel
Zwei Neue sollen kommen
Nächster Artikel
Letzter Test gegen Hobro IK

Gerrit Holtmann (links) markierte den einzigen Treffer für die Eintracht.

Quelle: Peter Steffen

Kein Wunder, dass Löwen-Coach Torsten Lieberknecht nach der Niederlage vor etwa 100 Zuschauern auf dem F-Platz des Stadiongeländes bedient war: „Wir haben heute einfach nicht die richtige Einstellung gehabt. Es wurden keine Vorgaben umgesetzt. Ich bin überhaupt nicht zufrieden“, sagte er nach der Partie auf Eintracht.com.

Dabei sah es für die Eintracht zunächst eigentlich ganz gut aus. Die Löwen hatten in der Anfangsphase reichlich Ballbesitz und erarbeiteten sich in den ersten 15 Minuten einige Ecken. Eine führte auch direkt zur ersten guten Chance für die Braunschweiger - Rückkehrer Domi Kumbela konnte mit seinem Kopfball den Gäste-Torwart allerdings nicht überwinden.

Die Führung für Verl in der 20. Minute fiel dann eigentlich aus dem Nichts: Nach einem Freistoß aus halbrechter Position wurde der Ball zunächst an die Latte geköpft, im zweiten Versuch machte es Nico Hecker besser und drückte das Leder aus kurzer Distanz per Kopf über die Linie. Ein echter Wirkungstreffer, an dem die Braunschweiger sichtlich zu knabbern hatten. Und so gab es bis zur Halbzeitpause eigentlich keine zwingenden Torraumszenen mehr.

Zur zweiten Hälfte wechselte Lieberknecht dann den Torwart - Marcel Engelhardt kam für Rafal Gikiewicz. Und der neue Keeper musste dann gleich hinter sich greifen: Yannick Geisler traf in der 47. Minute aus zentraler Position zum 2:0 für die Gäste. In der 60. Minute tauschte der Löwen-Coach dann alle Feldspieler aus. Die Blau-Gelben erarbeiteten sich nun einige Chancen, doch der Ball wollte einfach nicht rein. Erst mit der letzten Aktion der Partie gelang Gerrit Holtmann für die Löwen noch der Ehrentreffer (90. Minute).

  • Für die Eintracht geht es nun weiter mit einem nicht öffentlichen Trainingsspiel am morgigen Sonntag, 24. Januar, ab 11.30 Uhr gegen Hertha BSC, am Sonnabend, 30. Januar, steht dann das Testspiel gegen den dänischen Erstligisten Hobro IK an. Es wird um 14 Uhr im Konrad Koch Stadion in Braunschweig, Herzogin Elisabeth-Straße 81, angepfiffen.

mu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell