Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Eintracht-Stiftung fördert „Lernort Stadion“

Eintracht Braunschweig Eintracht-Stiftung fördert „Lernort Stadion“

Braunschweig. Die Eintracht-Braunschweig-Stiftung hat kurz nach ihrer Gründung im vergangenen Jahr mit mehreren Aktionen dazu aufgerufen, Geld für „Lernort Stadion“, ein Projekt zur Vermittlung von politischer Bildung für Kinder und Jugendliche, zu spenden. Mehr als 20 000 Euro wurden gesammelt, die während der AWO-Kreiskonferenz an das Fanprojekt Braunschweig im AWO-Kreisverband Braunschweig übergeben werden konnten.

Voriger Artikel
„Wollen unseren Fans noch mal etwas präsentieren“
Nächster Artikel
Eintracht ärgert sich über späten Ausgleich

Von links: Karsten König (Leiter Fanprojekt Braunschweig), Klaus-Peter Bachmann (AWO-Kreisvorsitzender), Miriam Herzberg (Vorstand Eintracht-Stiftung), Jörg Seidel (Projektleiter „Lernort Stadion“) und Gunter Kröger (AWO-Geschäftsführer).

In Zusammenarbeit mit Eintracht Braunschweig, Radio Okerwelle, der Arbeitsstelle Rechtsextremismus und Gewalt, dem Polizeikommissariat Nord und dem Verfassungsschutz führen Mitarbeiter des Fanprojekts Braunschweig mit Kindern und Jugendlichen der Jahrgangsstufen 7 bis 10 im Klassenverband ein fünftägiges Trainingslager am Stadion durch. Dazu gehört jeweils ein Anti-Rassismus-Workshop, Extremismus-Aufklärung, Erlebnispädagogik, Medienkompetenz- und Sozialkompetenz-Training, ein Besuch im NLZ sowie die Spieltagsbeobachtung unter bestimmten Aspekten.

Miriam Herzberg, Geschäftsführender Vorstand Eintracht-Braunschweig-Stiftung, sagte: „Dieses Projekt ist außerordentlich gut dazu geeignet, um Schülerinnen und Schülern außerhalb ihres gewohnten Umfeldes Grundwerte zu vermitteln, die in unserer Gesellschaft wichtig sind. Wir möchten mit der Spende dazu beitragen, dass auch zukünftig 300-400 Kinder und Jugendliche aus der Region Braunschweig, Gifhorn, Wolfenbüttel, Salzgitter und dem Vorharz dieses besondere Trainingslager absolvieren können.“

Klaus-Peter Bachmann, Kreisvorsitzender AWO-Kreisverband Braunschweig, ergänzt: „Es ist nicht leicht, die jährlich benötigten Gelder für dieses tolle Projekt zusammenzubekommen. Deshalb möchte ich mich im Namen der AWO herzlich bei der Eintracht-Braunschweig-Stiftung bedanken und gebe den Scheck zu treuen Händen an Karsten König, den Leiter des Fanprojekts Braunschweig, sowie an Jörg Seidel als Projektleiter von ‚Lernort Stadion‘, der die Arbeit vor Ort koordiniert.“

Zum Hintergrund: „Lernort Stadion“ kombiniert die Fußballbegeisterung von Jugendlichen mit der Auseinandersetzung mit gesellschaftspolitischen Fragestellungen wie beispielsweise demokratischem Grundverständnis, Diskriminierung oder Rassismus und stärkt somit soziale Kompetenzen bei den Heranwachsenden. Das Projekt wurde von der Robert Bosch Stiftung im Jahr 2009 gestartet, seit 2010 ist die Bundesliga-Stiftung als Kooperationspartner mit dabei.

mu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell