Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Eintracht Braunschweig schlägt Würzburg mit 2:1

Fußball: 2. Bundesliga Eintracht Braunschweig schlägt Würzburg mit 2:1

Braunschweig. Eintracht Braunschweig ist der Saisonstart in der 2. Fußball-Bundesliga geglückt: Das Team von Trainer Torsten Lieberknecht gewann am Sonntag das Heimspiel gegen Aufsteiger Würzburger Kickers verdient mit 2:1 (1:0).

Voriger Artikel
Gikiewicz verlässt Eintracht
Nächster Artikel
Eintracht Braunschweig: „Ein gelungener Nachmittag“

Domi Kumbela geht mit gleich zwei Gegnern ins Luftduell.

Quelle: dpa (Peter Steffen)

„Das war ein Geduldsspiel“, sagte Eintracht-Manager Marc Arnold im TV-Sender Sky. Auch Lieberknecht war froh über den knappen Erfolg vor 20 390 Zuschauern. „Dieser Sieg gegen einen schwer zu bespielenden Gegner tut gut“, freute sich der Eintracht-Coach. Dabei war den Löwen die Anfangsnervosität deutlich anzumerken. Erst kurz vor der Pause erlöste dann Eintracht-Torjäger Salim Khelifi die Braunschweiger Fans, als er in der 43. Minute aus rund 12 Metern satt ins Tor traf. Kurz nach dem Seitenwechsel markierte dann Eintracht-Neuzugang Julius Bianda den zweiten Treffer für die Löwen (54.).

Durch das Tor von Elia Soriano (61.) kamen die Würzburger dann zwar nocheinmal heran, doch nach der Roten Karte für Kickers-Kicker Emanuel Taffertshofer (68.) wegen einer Notbremse war die Partie dann eigentlich gelaufen.

Wichtige Personalie: Auf der Torwart-Position hatte sich Lieberknecht für Jasmin Fejzic als neue Nummer eins entschieden, der bisherige Stammkeeper Rafal Gikiewicz war am Freitag für viele überraschend zum SC Freiburg in die Bundesliga gewechselt. Fejzic wurde aber kaum geprüft, denn die Gäste beschränkte sich lange Zeit darauf, konzentriert zu verteidigen. „Anfangs standen wir sehr gut“, sagte Kickers-Kapitän Sebastian Neumann. Erst nach der Braunschweiger Führung, bei der Neuzugang Bianda (vorher Köln) klug den Ball für den Torschützen Khelifi durchließ, kam mehr Schwung in die Partie. Bianda krönte sein gutes Debüt mit dem Tor zum 2:0, das der Mannschaft letztlich zum erhofften Start nach Maß verhalf. Besondere Momentaufnahme für Fußballfans in Niedersachsen: 96 und die Löwen führen gemeinschaftlich die Tabelle an.

mu / mit dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell