Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Braunschweiger in Frankfurt

Madlung jetzt ein Hesse Ein Braunschweiger in Frankfurt

Am Samstag (15.30 Uhr) sind Braunschweigs Bundesliga-Fußballer zu Gast beim Namensvetter Eintracht Frankfurt - und für beide Mannschaften geht‘s um viel. Für einen Profi der Hessen könnte es zudem eine ganz besondere Partie werden: Alexander Madlung.

Voriger Artikel
Endet am Samstag der Frankfurt-Fluch?
Nächster Artikel
Eintracht: Zittern um Nielsen und viel Lob für Hochscheidt

Gegen die Bayern durfte er ran: Der gebürtige Braunschweiger Alex Madlung (l.) im Frankfurt-Trikot gegen Franck Ribéry.

Quelle: imago sportfotodienst

Der 31-Jährige ist schließlich in Braunschweig geboren und spielte in der Jugend auch für die Blau-Gelben. Dann allerdings zog es ihn über die Zwischenstation Hertha BSC zum VfL Wolfsburg, mit dem er 2009 deutscher Meister wurde. Im vergangenen Sommer war für den Verteidiger nach sieben Jahren Feierabend beim VfL, nach einem halben Jahr Arbeitslosigkeit heuerte er im Winter in Frankfurt an.

„Das war schon eine Umstellung, sich selbst fit zu halten“, erklärte Madlung rückblickend in der Berliner Morgenpost. Während der Zeit ohne Vertrag trainierte er beim Oberligisten FT Braunschweig mit. Im Winter kam dann der Anruf von Frankfurts Coach Armin Veh, unter dem Madlung bereits in Wolfsburg gearbeitet hatte. Im Spiel bei den Bayern am vergangenen Wochenende (0:5) gab Madlung dann sein Startelf-Debüt für die Hessen. „Ich muss mich erst wieder einfinden, da macht es mehr Sinn, anfangs die einfacheren Dinge zu tun“, erklärte der Braunschweiger. „Aber ich stelle fest, dass ich schon recht schnell wieder reingekommen bin.“

Für ihn wäre es erst das zweite Pflichtspiel gegen Blau-Gelb. Im Pokal war er 2004 mit Bundesligist Hertha mal beim damaligen Regionalligisten an der Hamburger Straße rausgeflogen - weil Madlung einen Ball unglücklich zum 2:3 ins eigene Netz lenkte…

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball: Bundesliga
Auftakt in die wichtigen Wochen: Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht sprach am Donnerstag auch über vier wichtige Personalien.

Auftakt in die wichtigsten Wochen der Saison: Am Samstag (15.30 Uhr) ist die Braunschweiger Eintracht in der Fußball-Bundesliga zu Gast beim Namensvetter Eintracht Frankfurt, danach geht‘s gegen die direkte Konkurrenz aus Hamburg und Nürnberg.

  • Kommentare
mehr