Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Die Eintracht verhängt 40 Stadionverbote

Eintracht Braunschweig Die Eintracht verhängt 40 Stadionverbote

Nach einer Randale von 40 Anhängern in einer Kneipe hat Fußball-Bundesligist Eintracht Braunschweig ein Stadionverbot für die gewaltbereiten Fans verhängt.

Voriger Artikel
Lieberknecht setzt weiter auf Vielseitigkeit im System
Nächster Artikel
In fünf Jahren den Umsatz verfünffacht

40 dürfen nicht mehr mitmachen: Eintracht-Fans wurden mit Stadionverbot belegt.

Quelle: Foto: Archiv

Die alkoholisierten Anhänger, die nach dem letzten Zweitligaspiel der Eintracht in einer Braunschweiger Kneipe randaliert hatten, können damit nächste Saison kein Spiel des Aufsteigers im Stadion sehen.

„Die Stadionverbote sollen noch vor dem ersten Spieltag am 10. August verschickt werden“, kündigte Eintracht-Geschäftsführer Soeren-Oliver Voigt gestern an.

Zudem müssen die Randalierer mit Anzeigen rechnen. Die Polizei hatte nach dem Vorfall eine Sonderkommission gebildet und inzwischen 42 Beschuldigte ermittelt, die entweder aus der Stadt oder dem Umland stammen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.