Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Decarli: "Alle wollen uns schlagen"

Eintracht Braunschweig Decarli: "Alle wollen uns schlagen"

Braunschweig. Auf dem Papier ist es ein echtes Spitzenspiel, das für Tabellenführer Eintracht Braunschweig in der zweiten Fußball-Bundesliga am Sonntag ansteht. Die „Löwen“ spielen um 13.30 Uhr beim FC Heidenheim, aktuell Tabellenvierter, vor.

Voriger Artikel
Berliner wandert für guten Zweck beim Eintracht-Spiel
Nächster Artikel
Topspiel: Mit viel Selbstvertrauen nach Heidenheim

Erwartet eine enge Partie gegen Heidenheim: Brauschweigs Verteidiger Saulo Decarli.

Quelle: dpa (Archiv)

„Sie sind punktgleich mit dem Zweiten, und eine sehr gute Mannschaft“, erwartet Eintracht-Verteidiger Saulo Decarli eine enge Partie.Mit dem 2:1-Sieg am vergangenen Wochenende gaben die „Löwen“ die passende Antwort auf die erste Saisonniederlage in der englischen Woche zuvor beim VfB Stuttgart (0:2). „Wir wollten nach dem Spiel in Stuttgart unbedingt eine Reaktion zeigen. Das haben wir getan. Daher war der Dreier schon sehr wichtig“, sagt Decarli auf der Homepage des Klubs. „Auf der anderen Seite gehen wir jedes Spiel aufs Neue an, ohne das vorherige im Hinterkopf zu haben.“Es bleibt bei der Braunschweiger Vorgabe, so viel ist aus derlei Aussagen herauszuhören, von Spiel zu Spiel zu denken. Und die Tabellenführung so lange wie möglich zu verteidigen. Das sei gar nicht mal so einfach, wie der Schweizer zu verstehen gibt: „Alle wollen natürlich den Tabellenführer schlagen. Das kann schon eine Motivation für den Gegner sein."Auf der anderen Seite gebe der abhaltende Höhenflug der Eintracht eine Menge Selbstvertrauen. „Wir kennen unsere Qualitäten“, sagt der 24-Jährige.Die hat auch Heidenheim: Mit vier Gegentoren kassierte der FC die wenigsten der Liga. Decarli beunruhigt das aber nicht: „Wir haben in unserem Offensivspiel verschiedene Möglichkeiten, selbst zu treffen. Das ist eine unserer Stärken.“  tim

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell