Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Das Derby: Lieberknecht sieht bei 96 „pure Angst“

Fußball-Bundesliga Das Derby: Lieberknecht sieht bei 96 „pure Angst“

Endlich wieder Derby an der Hamburger Straße! Am Sonntag (15.30 Uhr) ist Hannover 96 zu Gast beim Braunschweiger Fußball-Bundesligisten. Der Druck in diesem Prestige-Duell ist für beide Teams gewaltig. Doch Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht will bei den Gästen noch etwas anderes ausgemacht haben: pure Angst.

Voriger Artikel
Bicakcic: Sein Einsatz wackelt noch
Nächster Artikel
Eintracht gewinnt Derby mit 3:0

Trotz des letzten Tabellenplatzes und des gewaltigen Drucks im Derby: Die Eintracht geht locker in die Partie gegen Hannover und will am Ende wieder jubeln.

Quelle: Photowerk (cc)

Denn für die Blau-Gelben war von Saisonbeginn an klar, dass es als Aufsteiger allein um den Klassenerhalt geht. „Aber andere Vereine tun sich schwer, mit dieser Situation umzugehen, da passieren Dinge im Umfeld, die auch die Spieler beschäftigen“, sagt Lieberknecht. „Und wenn man die Entwicklung von Hannover verfolgt, herrscht dort auch die pure Angst, in diese Situation rein zu rutschen. Und Angst lähmt oftmals.“

Mit einer Niederlage in Braunschweig würde 96 richtig in den Abstiegsstrudel geraten. Die Eintracht hingegen könnte den letzten Tabellenplatz nach einiger Zeit mal wieder verlassen - und den Rückstand auf den Erzrivalen auf nur vier Zähler verkürzen. „Wir kleben wie Kletten an den anderen Teams, wollen uns nicht abschütteln lassen“, erklärt Lieberknecht. Dennoch ist für ihn klar: „Hannover ist der große Favorit.“

Duelle zwischen der Eintracht und 96 sind von sich aus schon brisant, jetzt kommt auch noch die sportliche Lage hinzu - „wir haben uns auf ein extremes Spiel vorbereitet“, erklärt Braunschweigs Coach, der seinen Profis aber attestiert, dass sie „mit solchen Extremsituationen gut umgehen können“. Die Spieler sollen die Stimmung ruhig aufsaugen - und nach Möglichkeit in positive Energie umwandeln. Lieberknecht: „Wir freuen uns auf ein Fußball-Spiel mit vielen Emotionen.“ Das Derby 2014 - die Beteiligten sind bereit, es kann losgehen.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel