Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Borussias geballte Offensivkraft: Gladbach ist zu Hause stark

Eintracht Braunschweig Borussias geballte Offensivkraft: Gladbach ist zu Hause stark

Da kommt etwas auf die Eintracht zu: Braunschweigs Bundesliga-Fußballer treffen heute Abend (20.30 Uhr) auf die geballte Offensivkraft von Borussia Mönchengladbach.

Voriger Artikel
Keine Pause für die Eintracht
Nächster Artikel
Heute in Gladbachs Hexenkessel: Eintracht will überall ackern

Zu Hause bislang nur schwer zu stoppen: Die Offensive der Gladbacher (l. Patrick Herrmann) wirbelt mächtig.

Quelle: dpa

Max Kruse, Juan Arango, Raffael, Patrick Herrmann - „das sind vier Offensivleute, die unheimlich flexibel Fußball spielen“, warnt Eintrachts Coach Torsten Lieberknecht. „Technisch ist das mit Sicherheit eine der besten Mannschaften in der 1. Liga. Das wird für uns wieder eine große Herausforderung.“

Die wird nicht einfacher durch die Tatsache, dass die Borussia zu Hause spielt. Lieberknecht weiß: „Gladbach ist eine sehr heimstarke Mannschaft.“ 3:0 gegen Hannover 96, 4:1 gegen Werder Bremen - im eigenen Stadion geizte die Borussia nicht mit hohen Siegen. Auswärts ging dagegen noch nichts: Bislang gab‘s drei Niederlagen, zuletzt sorgte ein 1:2 bei 1899 Hoffenheim für Unruhe. „Wir haben viel Ballbesitz, wollen aber zu viel“, monierte Gladbachs Coach Lucien Favre. Borussias Sportchef Max Eberl sah sich genötigt, vor „dieser Schwarz-Weiß-Malerei“ zu warnen: „Die bisherige Bilanz macht mich weder nervös noch stimmt sie mich traurig.“

Personell hat Gladbach kaum Sorgen, allerdings musste Kapitän Filip Daems (muskuläre Probleme) gestern das Training abbrechen und fällt wohl aus. Die Eintracht nehmen die Borussen nicht auf die leichte Schulter. „Ich erwarte einen schweren Gegner“, so Favre. „Braunschweig ist eine Mannschaft, die kämpft, viel läuft und gut verteidigt.“

sch/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eintracht Braunschweig
Qual der Wahl: Eintrachts Kader ist fast komplett, doch die Spieler aus der Nürnberg-Partie (l. Bild, r. Omar Elabdellaoui) haben bei Coach Torsten Lieberknecht (r. Bild) fürs heutige Spiel gute Karten.

Heiße Aufgabe für Eintracht Braunschweig: Der Fußball-Bundesligist muss heute (20.30 Uhr) bei Borussia Mönchengladbach ran, Eintrachts Coach Torsten Lieberknecht erwartet einen „Hexenkessel“. Schwierig wird‘s für ihn auch beim Personal - er hat fast alle Spieler dabei und die Qual der Wahl.

mehr