Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Boland: „Wollen zu Hause eine Macht werden“

Eintracht Braunschweig Boland: „Wollen zu Hause eine Macht werden“

Am Sonnabend (13 Uhr) trifft Eintracht Braunschweig auf 1860 München. Weil die ins Straucheln geratenen Gäste weniger Fans als erwartet mitbringen, gibt es zusätzliche Karten zu kaufen.

Voriger Artikel
Lieberknecht: „Ich träume von meiner Frau - nicht vom Aufstieg“
Nächster Artikel
Profi-Verträge für Sauer und Düker

Es soll endlich mal wieder ein Heimsieg her: Mirko Boland und die Eintracht treffen auf 1860 München.

Quelle: Timm Schamberger

Seit Dienstag steht fest: Für das Sonnabend-Spiel wird nach Rücksprache mit den Münchenern und der Polizei in der Nordkurve ein Teil von Block 18 als zusätzlicher Sitzplatzbereich für Eintracht-Fans geöffnet.

Die restlichen verfügbaren Karten sind ab Mittwoch um 18 Uhr in allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Online-Ticketshop und über die kostenpflichtige Ticket-Hotline (01806/121895) erhältlich.

Der Zugang zu Block 18 ist ausschließlich über den Heim-Bereich der Nordkurve (hinter Block 17) möglich. Genutzt werden sollten die bekannten Eingänge für Heim-Fans. Ein Zugang über den Gäste-Parkplatz P4 und den Gäste-Eingang sowie von Block 1 aus ist nicht möglich. Für die Partie gegen 1860 können pro Person maximal bis zu vier Tickets erworben werden.

Nach zwei freien Ostertagen begann das Eintracht-Team am Dienstag die Vorbereitung auf die Partie. Während es auswärts zuletzt zwei Siege gab, tat sich die Eintracht daheim zuletzt schwer. In den vier Heimspielen 2015 gewann die Eintracht bislang noch kein Mal. Doch wie sagte Mittelfeldspieler Mirko Boland nach dem Sieg in Fürth so schön: „Jetzt wollen wir auch zu Hause wieder eine Macht werden.“

ale

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell